CDU Steinhagen bietet telefonisch wieder Sprechstunden an Neues Bürgerbüro

Steinhagen  (WB/anb). Die Steinhagener CDU ist nur ein Haus weitergezogen – aus Am Markt 13 ist Am Markt 17 geworden. Und doch liegen Welten zwischen dem alten Bürgerbüro im abgerissenen Haus Cronsholl und dem neuen im Ärztehaus. Ein 47 Quadratmeter großes Einraumappartement hat die Partei in der ersten Etage bezogen, um (Fraktions-)Sitzungen ebenso wie Bürgersprechstunden und Veranstaltungen abzuhalten. Und wenn Wochenmarkt oder Wahlkampf ist, dann möchte man sich auch mit einem Stehtisch vor dem Haus postieren, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Eigentlich – und in normalen Zeiten.

Das Bild ist mit umgezogen, und Konrad Adenauer schaut auch der Steinhagener CDU mit Bürgermeisterkandidat Hans-Heino Bante-Ortega und der stellvertretende Ortsverbandsvorsitzenden Dr. Mechthild Frentrup über die Schulter. Die Masken haben beide nur fürs Foto abgelegt.
Das Bild ist mit umgezogen, und Konrad Adenauer schaut auch der Steinhagener CDU mit Bürgermeisterkandidat Hans-Heino Bante-Ortega und der stellvertretende Ortsverbandsvorsitzenden Dr. Mechthild Frentrup über die Schulter. Die Masken haben beide nur fürs Foto abgelegt. Foto: Bluhm-Weinhold

Doch Corona verhindert eine Eröffnungsfeier ebenso wie parteipolitische Arbeit in diesen Räumen. Über politische Themen wird derzeit am Telefon oder im Videochat beraten. Doch die CDU möchte wenigstens ihre Bürgersprechstunden wieder aufnehmen, wenn auch nur telefonisch oder über den Facebook-Messenger. An diesem Donnerstag, 7. Mai, macht Bürgermeisterkandidat und CDU-Fraktionsvorsitzender Hans-Heino Bante-Ortega den Anfang. Von 15 bis 16.30 Uhr ist er unter 0151/57412034 zu erreichen.

„Wir wollen zeigen, wir sind da“, sagt die stellvertretende Ortsverbandsvorsitzende Dr. Mechthild Frentrup. Doch die Corona-Zeit zeige auch deutlich, welche Chancen die Digitalisierung bietet: „Da sind wir in Steinhagen zum Teil gut aufgestellt, etwa in den Schulen. Da haben wir zum Teil auch Nachholbedarf. Zum Beispiel bei der 2018 von der CDU angeregten Plattform ‚Steinhagen digital‘ für Gewerbetreibende.“ Andere Kommunen wie Halle seien da weiter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7397033?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F