Steinhagens Bürgermeister Klaus Besser wird am Ostersonntag 60 Jahre alt
Ein Mann des Volkes

Steinhagen  (WB). Eigentlich wollte Steinhagens Bürgermeister Klaus Besser seinen 60. Geburtstag am Ostersonntag groß feiern. Die Corona-Krise machte ihm einen Strich durch die Rechnung. In den vergangenen zwei Wochen war er zudem krank – nicht durch Corona. Doch die Pandemie und die damit verbundene Stilllegung des öffentlichen Lebens hat auch ihn seit Mitte März jede Menge Kraft gekostet. Alles Gute also zum Geburtstag, Klaus Besser – und vor allem Gesundheit.

Samstag, 11.04.2020, 03:00 Uhr aktualisiert: 11.04.2020, 15:26 Uhr
Klaus Besser vor Klaus Besser: In seinem Büro hängt die von heimischen Künstlern erstellte Collage. Foto: Bluhm-Weinhold

Denn der Bürgermeister hat nicht zuletzt deshalb auf eine weitere Kandidatur bei der Kommunalwahl verzichtet : Er sei fit, aber er wisse auch nicht, ob er sein Amt so intensiv wie er es gewohnt sei, noch weitere fünf Jahre ausüben könne, sagte er und übergab den Staffelstab der SPD-Bürgermeisterkandidatur an Sarah Süß.

Seit mehr als 25 Jahren Bürgermeister

Mehr als 25 Jahre ist Klaus Besser Bürgermeister von Steinhagen, seiner Heimatgemeinde. In Steinhagen wurde er geboren, hier wuchs er auf, ging zur Schule und besuchte anschließend die Höhere Handelsschule in Halle sowie die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung. 1980 begann er die Verwaltungslaufbahn bei der Stadt Bielefeld, bildete sich weiter, etwa an der Verwaltungsakademie OWL, und erwarb sie so die Qualifikationen für das Bürgermeisteramt in Steinhagen, in das er 1994 gewählt wurde.

Zwei Jahre stand er als ehrenamtlicher Bürgermeister an der Spitze der Gemeinde, seit 1996, nach der Abschaffung der Doppelspitze in NRW und nachdem Gemeindedirektor Werner Goldbeck in den Ruhestand gegangen war, ist er hauptamtlicher Bürgermeister. Und erfreute sich dabei wachsender Sympathiewerte über die Jahre: Bei jeder Wiederwahl vergrößerte er seinen Stimmenanteil auf zuletzt 84 Prozent. SPD-Mann Besser kommt als Bürgermeister eben als Mann des Volkes an.

Durch die Ära Brandt geprägt

Sozialdemokrat ist er so lange er denken kann. Die Ära Brandt habe ihn geprägt, erzählt er stets über seine politischen Anfänge. Als Jugendlicher schrieb er kritische Leserbriefe und machte Eingaben gegen die A33. Dass er die Autobahn als trennendes Element seines Heimatortes ablehnt, hat Klaus Besser immer deutlich gemacht. Dem ersten Spatenstich im September 2009 blieb er demonstrativ fern – das stieß auf Kritik in der Bevölkerung.

1983 trat Klaus Besser in die SPD ein, 1986 wurde er erstmals in den Gemeinderat gewählt und übernahm 1987 den Vorsitz des Kulturausschusses. Von 1989 bis zu seiner Wahl als Bürgermeister 1994 war er Fraktionsvorsitzender der SPD und damit Oppositionsführer. Von den Funktionen, die er sonst ausübt, seien beispielhaft seine Tätigkeit als nebenamtlicher Dozent am Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Bielefeld von 1990 bis 2014 erwähnt und aktuell der Aufsichtsratsvorsitz der Gemeindewerke sowie die Rolle als Sprecher der Bürgermeister im Kreis Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7364983?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Hickhack um neue Raser-Regeln - Streit in Regierung
Ein Polizist bei einer Geschwindigkeitskontrolle an einer Bundesstraße.
Nachrichten-Ticker