Pkw-Brand in Steinhagen in Zusammenhang mit Einbruch in Gütersloh
Gestohlenes Auto brennt aus

Steinhagen/Gütersloh (WB). Einbruch und Einbruchsversuch in Gütersloh sowie ein brennendes Auto in Steinhagen – diese drei Fälle stehen laut Polizei in Zusammenhang.

Donnerstag, 05.03.2020, 14:59 Uhr aktualisiert: 05.03.2020, 15:02 Uhr
Von dem Ford ist nicht mehr viel übrig: Mit Schaum und unter Atemschutz löschen die Steinhagener Feuerwehrleute am frühen Donnerstagmorgen an der Dieselstraße das in voller Ausdehnung brennende Auto. Foto: Feuerwehr Steinhagen

Zwischen Mittwochnachmittag, 4. März, 16.30 Uhr und Donnerstag, 5. März, 5.20 Uhr sind bislang unbekannte Täter in zwei Büros in Gütersloh eingebrochen. An der Oststraße versuchten die Einbrecher zwar vergeblich, in die Räume des Vereins Lebenshilfe einzudringen. Doch an der Carl-Bertelsmann-Straße gelang das: Unbekannte Täter stiegen bei dem gleichen gemeinnützigen Verein durch ein zuvor aufgehebeltes Fenster ein. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten neben einer geringen Menge Bargeld einen Autoschlüssel.

Mit dem dazugehörigen und vor dem Büro geparkten Ford fuhren sie anschließend davon – nach Steinhagen, wo es ausbrannte. Denn am frühen Donnerstagmorgen gegen 5.20 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr an die Borsigstraße/Dieselstraße im Gewerbegebiet Düfelsiek gerufen. Aus bislang unbekannter Ursache brannte das leere Fahrzeug, das laut Polizei an der Dieselstraße kurz vor dem Abzweig zum früheren Hof Düfelsiek halb auf Fahrbahn, halb auf dem Bürgersteig stand komplett aus.

Mit Schaumangriff und unter Atemschutz

„Als wir kamen, brannte das Auto bereits in voller Ausdehnung“, sagte Einsatzleiter Andreas Kramme. Dass mal ein Auto mit qualmendem oder brennendem Motor gelöscht werden muss, das kommt seiner Auskunft nach durchaus vor – aber ein ausgedehnte Vollbrand ist ungewöhnlich. Mit Schaum erstickten die Einsatzkräfte unter Atemschutz die Flammen. Mit drei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften war die Feuerwehr vor Ort. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet.

„Nach derzeitigen Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass die Einbrecher das Fahrzeug an der Dieselstraße abgestellt haben. Ebenso wird ermittelt, ob es einen Zusammenhang zu einem Einbruch an der Roonstraße in Gütersloh in das Büro eines weiteren Vereins in der Nacht gibt“, heißt es von Seiten der Polizei. In der Roonstraße betraf der Einbruch das Büro der Drogenberatung.

Polizei sucht Zeugen

Warum die Einbrecher nach Steinhagen fuhren und ob sie selbst das Fahrzeug angesteckt haben, das ist laut Pressestelle der Polizei Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Derweil werden Zeugen gesucht. Wer hat verdächtige Personen in der Nacht an der Carl-Bertelsmann-Straße oder an der Oststraße beobachtet? Wer hat den weißen Ford in der Nacht oder am Abend gesehen und kann Angaben zu den Tatverdächtigen machen? Hinweise an die Polizei Gütersloh unter 05241/8690.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7312067?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Hitler-Parodie auf Handy: Polizistin zu Unrecht beurlaubt
„Weihnachten mit Hitler“ heißt die Parodie, von der ein Polizist einen Screenshot verschickt haben soll. Foto: Youtube Foto:
Nachrichten-Ticker