Auf der Eisbahn rücken die nächsten Spaß-Turniere näher Mit Prosecco und „Stein-Pils“

Steinhagen (WB). „Mittlerweile spielen sie besser als die Männer...“ Zack, das saß! Dabei wollte Eisbahn-Moderator Peter Sommerstedt doch „nur“ den Ehrgeiz und die Spieltaktik der hoch motivierten Teilnehmerinnen im Eisstockschießen um den Prosecco-Cup loben. Das war vor fast einem Jahr. Jetzt geht’s erneut ins Spaß-Turnier der Damen, und das dürfte einmal mehr eine Riesen-Gaudi werden, dafür braucht’s keine Hellseher. Am Freitag, 3. Januar, kämpfen 43 Frauen-Mannschaften um den heiß begehrten Cup.

Von Volker Hagemann
Rückblick: Carolin Vogt macht beim Eisstockschießen eine gute Figur. Insgesamt 43 Teams gingen zuletzt beim Prosecco-Cup an den Start, in diesem Jahr sind es sogar 44 – damit ist das Event ausgebucht. Anfeuern ist aber erwünscht!
Rückblick: Carolin Vogt macht beim Eisstockschießen eine gute Figur. Insgesamt 43 Teams gingen zuletzt beim Prosecco-Cup an den Start, in diesem Jahr sind es sogar 44 – damit ist das Event ausgebucht. Anfeuern ist aber erwünscht! Foto: Malte Krammenschneider

Das Spiel ist seit Monaten ausgebucht – hinkommen lohnt aber auf alle Fälle trotzdem! Die Mädels wollen kräftig angefeuert werden. Und obendrein bringen sie – Wochen vor dem Steinhagener Karneval – eine große Auswahl höchst origineller Styling- und Kostümideen mit auf die Eisbahn am Hotel-Restaurant „Graf Bernhard 1344“. Da wetteifern Eisbomben, Schneekatzen und Heideköniginnen mit scharfen Zockerladies und knutschenden Eisbären um den Pokal. Los geht’s um 18 Uhr, und es gibt nicht nur Prosecco – man darf auf einiges gefasst sein!

Keine sportlichen Höchstleistungen

Nicht minder stimmungsvoll dürfte es erfahrungsgemäß am darauffolgenden Montag, 6. Januar, auf und an der Eisbahn zugehen. An diesem Männerabend sind die Herren der Schöpfung dazu aufgerufen, auf dem Eis alles zu geben. Als zusätzliche Motivation winken Pils und Steinhäger – klarer Fall, es geht um den „Stein-Pils-Cup“. Obendrein winken 50 Liter Freibier. Mitmachen kann jeder (Mann), eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Dafür muss man übrigens noch nicht einmal als fertig zusammengestelltes Team kommen: Denn Moderator Peter Sommerstedt und seine Mitstreiter um Gastgeber Peter Krebs nehmen von 18.15 Uhr an die Auslosung der Mannschaften vor. Das Turnier im Eisstockschießen soll dann gegen 18.30 Uhr beginnen.

Als ob das alles noch nicht spannend genug wäre, rücken in diesen Tagen auch die Halbfinalspiele aus dem „normalen“ Turnier im Eisstockschießen näher: das erste Mal am Mittwoch, 8. Januar, ab 18.30 Uhr.

Doch man muss keine sportlichen Höchstleistungen vollbringen, der Spaß auf dem und am Eis steht im Mittelpunkt, betont Gastgeber Peter Krebs: „Wir hören von vielen, dass sie die Eisbahn einfach als spontanes Ziel ansteuern, etwa beim Spazierengehen, aber auch Leute bis aus Bielefeld und Herford kommen regelmäßig.“ Zum Schlittschuhlaufen, Zuschauen, Anfeuern, für ein Getränk oder eine Stärkung. „Meist sind es um 200 Besucher pro Tag, bei besonderen Veranstaltungen bis zu 700“, hat Peter Krebs gezählt.

Finale am 25. Januar

Und das heiße Vergnügen auf Eis geht weiter: Während der Schulferien ist die Eisbahn täglich von 12 bis 18 Uhr zum Schlittschuhlaufen geöffnet, vormittags nach Absprache. Danach ist bis 26. Januar dienstags, donnerstags und freitags freies Laufen von 15 bis 18 Uhr möglich, samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr. Vormerken sollte man sich den 25. Januar: Um 16 Uhr steigt das Finale im Eisstockschießen mit anschließender Party – Eintritt frei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7164775?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F