Martina Witt ist neue Leiterin der Kita Ströhen – Pflanzaktion mit Eltern „Es ist mein Traumberuf“

Steinhagen  (WB). Sie sollen wachsen und gedeihen, Früchte tragen und die Kinder immer wieder daran erinnern, wie schön und wertvoll die Natur ist: Vier Obstbäumchen sind am Donnerstag auf dem Gelände der Kindertagesstätte Ströhen gepflanzt worden. Eine Idee, die die neue Leiterin mit der Gemeinde als Trägerin der Einrichtung und Eltern entwickelt hat – und das hat, ganz nebenbei, doch Symbolkraft: Denn auch Martina Witt (56) möchte hier Wurzeln schlagen.

Von Annemarie Bluhm-Weinhold
Noch können sie den Apfelbaum-Spross leicht tragen: Viele kleine Helfer hatten Martina Witt und die Eltern beim Pflanzen der Obstbäume – natürlich nicht im Sand. An verschiedenen Stellen des Kita-Gelände sollen sie wachsen und Früchte tragen.
Noch können sie den Apfelbaum-Spross leicht tragen: Viele kleine Helfer hatten Martina Witt und die Eltern beim Pflanzen der Obstbäume – natürlich nicht im Sand. An verschiedenen Stellen des Kita-Gelände sollen sie wachsen und Früchte tragen. Foto: Bluhm-Weinhold

Seit 1. Juli ist die neue Leiterin im Amt. Mit offenen Armen fühlt sie sich von den Kolleginnen, den Mitarbeitern im Rathaus und den Eltern aufgenommen. Die gebürtige Ebbesloherin, die in Isselhorst wohnt, hat somit schon eine ganz natürliche Nähe zu ihrem neuen Arbeitsort. Und sie betont: „Ich bin hier in ein super engagiertes Team gekommen, in dem jeder seine eigene Verantwortung hat, gestanden in seiner Arbeit, aber auch offen für neue Entwicklungen ist“, sagt sie. Sieben Mitarbeiterinnen gehören zum Team, darunter ihre Vorgängerin Ina Sausel.

Voll mit der Konzeption zufrieden – und bereit für weitere Schwerpunkte

Seit 25 Jahren arbeitet Martina Witt in der Erziehung, neun Jahre war sie Leiterin einer Einrichtung in Quelle, die allerdings in einiger Zeit geschlossen wird. „Dort habe ich kleine Einrichtungen lieben gelernt. Sie sind sehr familiär, und die Kinder können sich besser ausleben“, sagt sie. Das trifft auf den Kindergarten Ströhen mit 40 Mädchen und Jungen von einem Jahr bis sechs Jahre allemal zu.

Martina Witt, Mutter zweier eigener Kinder und dreier Stiefkinder sowie Großmutter zweier Enkel, sagt: „Es ist immer noch mein Traumberuf, mit Kindern zu arbeiten. Sie sind so faszinierend, wie sie sich entwickeln, wenn man ihnen nur kleine Denkanstöße gibt. Sie sind so natürlich und schenken uns so viel Vertrauen.“

Das Konzept der Kita Ströhen kann sie voll und ganz unterschreiben: „Ich habe es gelesen und gedacht: Genauso möchte ich arbeiten.“ Dabei hat sie eigene Schwerpunkte und will neue Aspekte für die Kita entwickeln. Martina Witt hat außer der Ausbildung im Sozialmanagement für ihre Leitungsfunktion auch eine psychosomatische Zusatzausbildung für die ganzheitliche Förderung von Kindern, eine Ausbildung als Deeskalationstrainerin und das Projekt „Starke Eltern – starke Kinder“ zur Förderung der Elternarbeit absolviert.

Bäume sind Spende

Die Pflanzaktion am Donnerstag haben nicht nur die Eltern tatkräftig umgesetzt, sondern der Steinhagener Verein zur Verbesserung der Umwelt- und Lebensqualität mit einer Spende erst möglich gemacht. Die Bäumchen stammen vom Ströhen: aus der Baumschule Upmann. „Wir wollen, dass die Kinder die Natur ganz bewusst erleben. Dazu gehört, etwas zu pflanzen, es zu pflegen und zu sehen, wie es sich entwickelt“, sagt Martina Witt. Auch in der ländlichen Umgebung des Ströhen sei es wichtig, die Natur schätzen zu lernen: „Nur so bewahrt man sie später auch.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7112435?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F