Phillip Gätz ist schon vor Portugal
Unterwegs nach Südamerika – begleitet vom Regenbogen

Steinahgen (WB/anb). Eine Woche ist der Brockhagener Phillip Gätz schon mit der Cap San Marco der Reederei Hamburg Süd auf seiner »Fahrt in den Verstand« und nach Südamerika. Am Sonntag war das Containerschiff vor Portugal, und der Fotograf fiebert der Atlantik-Überquerung entgegen – nicht ohne sich mit einem Zwischenbericht zu melden.

Montag, 07.10.2019, 03:00 Uhr
Die Cap San Marco am 30. September auf der Elbe: ein beeindruckendes Bild bei Hochwasser und mit Regenbogen. Phillip Gätz war begeistert. Foto: dpa

Besonders an das Einschiffen über eine schmale und sehr lange Gangway und an das Auslaufen aus seiner Wahlheimatstadt Hamburg erinnert er sich mit viel Emotion. Die Fahrt auf einem Containerschiff ist ein Lebenstraum: »Ich hatte eine Freudenträne im Auge vor Stolz, es tatsächlich geschafft zu haben. Da ist aber auch die Ungewissheit: Jetzt geht es los, kein Zurück mehr. Was wird mich erwarten?« Erst einmal eine Einladung auf die Brücke, wo der 36-Jährige die Fahrt über die Elbe erlebte. Besonders schön: Der Fluss führte viel Hochwasser, aber just riss der Himmel auf, und über der Stadt lag ein Regenbogen. An Bord hat er sich nach eigenem Bekunden gut eingelebt. Die Crew sei jung und alles einfach nur groß: »Ich brauche fünf Minuten, um vom Bug zum Heck zu gehen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6984061?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Gesundheitsämter melden 11.176 Corona-Neuinfektionen
Hinweisschild auf die Maskenpflicht in Frankfurt am Main.
Nachrichten-Ticker