Missglücktes Ausweichmanöver auf der A33 in Steinhagen: 40-jährige Fahrerin leicht verletzt
Opel kippt auf die Seite

Steinhagen (WB/vh). Leichte Verletzungen erlitt am Freitag, 6. September, eine 40-jährige Steinhagenerin bei einem missglückten Ausweichmanöver auf der Autobahn 33.

Freitag, 06.09.2019, 18:52 Uhr aktualisiert: 06.09.2019, 18:56 Uhr
Symbolfoto. Foto: Jörn Hannemann

Nach Angaben der Autobahnpolizei Bielefeld war die Frau am Freitag gegen 14.30 Uhr mit ihrem Opel Agila auf der linken Fahrspur der A33 in Fahrtrichtung Osnabrück unterwegs. Etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Steinhagen wollte zeitgleich der Fahrer eines Ford Focus aus Melle von der rechten Spur aus nach links wechseln, um ein anderes Fahrzeug zu überholen. Die nachfolgende Opel-Fahrerin habe daraufhin, so die Polizei, »zu heftig gebremst«. Bei diesem Manöver prallte sie mit ihrem Fahrzeug gegen die Mittelleitplanke, schleuderte dann nach rechts, der Opel kippte schließlich auf die Seite.

Die Frau wurde dabei leicht verletzt und war weiter ansprechbar. Ihren eigenen Angaben zufolge war sie zuvor mit etwa Tempo 130 unterwegs.

Die Polizei führte den Verkehr zeitweilig einspurig an der Unfallstelle vorbei. Einsatzkräfte mehrerer Bielefelder Feuerwehr-Löschzüge mussten ausgelaufene Betriebsstoffe abbinden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6905781?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Dauerkarten-Verkauf beginnt an diesem Donnerstag
Die Bielefelder Alm. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker