Holtkämper Dressurtage vom 9. bis 12. Mai mit Weltklassereitern und Kreismeisterschaften
Und noch eine Nummer größer

Steinhagen/Bielefeld-Holtkamp (WB/anb). Jedes Jahr ein Rekord – und auch im sechsten Jahr sind die Holtkämper Dressurtage erneut größer geworden. 1402 Nennungen liegen vor, 41 Prüfungen stehen an, 570 Reiter aus 15 Nationen gehen von Donnerstag, 9., bis Sonntag, 12. Mai, auf der Reitanlage Hollmann-Raabe in Holtkamp an den Start.

Dienstag, 07.05.2019, 07:30 Uhr aktualisiert: 07.05.2019, 08:06 Uhr
Alle freuen sich auf die Holtkämper Dressurtage: (v.l.) die Erzieherinnen Bärbel Luther, Claudia Kurzer und Nadine Sundermann, der Isselhorster Pfarrer Reinhard Kölsch, die Sponsoren Carsten Lukei (Schröder Team Sennestadt), Nadja Weinbrenner (Okal und Mark Consulting), Jochen Obbelode (Volksbank Bielefeld-Gütersloh) sowie Thorsten Hojas und Anja Padberg (Marcant AG) und die Organisatoren Hendrik Hollmann-Raabe, Kreisreitervereins-Vorsitzender Werner Knöbel, Hans-Ullrich Hollmann-Raabe sowie Christiane Westerkofort. Foto: Annemarie Bluhm-Weinhold

Unter ihnen ist Prominenz wie Helen Langehanenberg, die Nummer vier der Weltrangliste, die Schwedin Therese Nielshagen (Nummer 13 der Weltrangliste) sowie weitere Dressurreiter aus den Top 50: Frederic Wandres, Fabienne Müller-Lütkemeier und Tatiana Kosterina (Russland), die auf der Anlage Hollmann-Raabe zu Hause ist. Jill Marielle Becks, Nummer eins der Rangliste Junge Reiter, wird ebenfalls erwartet.

Wir haben hier die optimalen Bedingungen zu dieser Jahreszeit und Böden, die es sonst in der Region nicht gibt. Wir bieten zudem ein familiäres Umfeld.

Veranstalter Hans-Ullrich Hollmann-Raabe

Und Veranstalter Hans-Ullrich Hollmann-Raabe könnte die Liste weiter fortsetzen, denn er hat mit seinem Team seit der Premiere 2016 ein Event auf die Beine gestellt, das – offenbar – seinesgleichen sucht. »Wir sind zu einer Top-Adresse in Deutschland geworden«, sagt er nicht ohne Stolz. Alle wollen dabei sein. Warum, das liegt für ihn auf der Hand: »Wir haben hier die optimalen Bedingungen zu dieser Jahreszeit und Böden, die es sonst in der Region nicht gibt. Wir bieten zudem ein familiäres Umfeld.« Und das zieht auch die Zuschauer an, denen Hollmann-Raabe bei freiem Eintritt beste Aufenthaltsqualität im 65 Meter langen Zelt ohne VIP-Bereich, aber mit A-la-carte-Essen und bei schlechtem Wetter Heizung bietet.

Trotz allem weiterhin Bodenhaftung bewahren

Bodenhaftung bewahren, Wurzeln schlagen in der Region hat sich Hollmann-Raabe vorgenommen. Und so sind die Holtkämper Dressurtage – auf Bielefelder Boden – Austragungsort der Gütersloher Kreismeisterschaften der Dressurreiter. Nach den Qualifikationen am Freitag und Samstag ist das Finale am Sonntag um 12 Uhr mit der M-Dressur.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6593652?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Bielefeld steht vor kritischer Inzidenz-Marke
Corona-Reihentests als Folge einer Familienfeier: Die Ergebnisse von 800 Schülern und Lehrern, von denen im Drive-In-Testzentrum Anfang der Woche Abstriche genommen wurden, sollen Donnerstag vorliegen. Derweil weiten sich die Folgen der Feier aus: eine elfte Schule und eine Kita sind jetzt betroffen. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker