Bauprojekt Finkenstraße Amshausen: KWG-Geschäftsführer Sven Eisele nimmt Stellung zur Kritik der Anwohner
»Stets die Belange der Mieter beachtet«

Steinhagen-Amshausen (WB). Die Pläne der Kreiswohnstättengenossenschaft (KWG) Halle an der Finkenstraße in Amshausen stoßen auf Ablehnung bei einigen Mietern und Nachbarn (WB vom 2. April). Wie geht die KWG mit dieser Kritik um?

Donnerstag, 04.04.2019, 07:30 Uhr
Der jüngste KWG-Neubau steht an der B68 in Halle: Doch so wuchtig wie dieses in Halle durchaus kritisierte Gebäude sollen die Neubauten in Amshausen nicht werden. Foto: Volker Hagemann

Geschäftsführer Sven Eisele betont die Transparenz und Offenheit im Planungs- und Diskussionsprozess. »Wir nehmen die Kritik wahr und haben von Anfang an versucht, Belange von Mietern und Nachbarn zu beachten«, sagte er im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT.

Anwohner kritisieren Größe und Massivität der geplanten Neubauten

Wie mehrfach berichtet, will die KWG an der Finkenstraße zehn bestehende Mehrfamilienhäuser durch fünf neue sukzessive ersetzen. Mieter und Anwohner stört dabei unter anderem die Größe und Massivität der geplanten Bauten. Doch Sven Eisele beruhigt: »Mit der Höhe der Baukörper bleiben wir unter der der bestehenden Häuser. Und durch eine Staffelung nehmen wir die Massivität raus.« Letztlich sei es Sache des gemeindlichen Bauausschusses, das zu bewerten. Und Eisele verweist auch die Bürger auf ihre Möglichkeit, sich dort im Rahmen der Offenlegung der Pläne einzubringen.

Er betont zudem, dass die KWG seit dem vergangenen Jahr bereits im Gespräch mit den Mietern sei. So habe es eine Mieterversammlung gegeben. »Wir haben dabei deutlich gemacht, dass die Häuser in der Finkenstraße nicht mehr wirtschaftlich sind. Durch die kleinen Wohneinheiten sind die Kosten überproportional hoch. Und die monotone Wohnungsstruktur wird dem heutigen Bedarf nicht mehr gerecht, weil ganz unterschiedliche Wohnungsgrößen gefragt sind«, so Eisele. Die KWG hat die Mieter explizit nach ihren Wünschen für die künftigen Wohnungen gefragt. Sozialer Wohnungsbau ist für Amshausen in Teilen auch angedacht.

Amshausener konnten Haller KWG-Mehrfamilienhaus besichtigen

Um den Amshausener Mietern moderne Wohnungen zu zeigen, hat es laut Eisele jüngst einen Besichtigungstermin im neuen Mehrfamilienhaus der KWG an der B68 in Halle gegeben. Dort ist ein 15-Parteien-Haus entstanden, das in der Haller Bevölkerung wegen seiner Wuchtigkeit durchaus kritisch gesehen wird. »Dass dieses Haus von einigen als Negativbeispiel genannt wird, müssen wir ertragen. Wir haben 15 Mietparteien ein Zuhause gegeben«, so Eisele, der betont: »So etwas bauen wir in Amshausen nicht. In Halle sind es drei Vollgeschosse, in Amshausen sind zwei Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss geplant.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6516963?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Amokfahrt in Trier: Fünf Menschen getötet, viele verletzt
Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr nahe der Fußgängerzone in Trier.
Nachrichten-Ticker