Steinhagen erinnert an Unterdrückung und zeigt Flagge am Rathaus
Tibet – ein unterdrücktes Volk

Steinhagen (WB/anb). Die Tibet-Flagge weht von Freitag an wieder vor dem Steinhagener Rathaus – wie seit zwölf Jahren zum 10. März, dem Jahrestag des Volksaufstandes in Tibet.

Freitag, 08.03.2019, 07:30 Uhr aktualisiert: 08.03.2019, 07:50 Uhr
Bürgermeister Klaus Besser und die Steinhagenerin Margret Köhre von der Tibet-Initiative Deutschland mahnen Menschenrechte an. Foto: Annemarie Bluhm-Weinhold

Bürgermeister Klaus Besser ist es wichtig, damit »ein Zeichen zu setzen und sich für die Wahrung von Menschenrechten, für Frieden und Gerechtigkeit einzusetzen.«

60 Jahre ist es mittlerweile her, dass der Dalai Lama und tausende Tibeter vor der chinesischen Diktatur ins Ausland fliehen mussten. Tibet, ein unterdrücktes Volk. »Und die Situation hat sich weiter verschlechtert. China betreibt eine aggressive Expansionspolitik auf dem Weg zu einer modernen Seidenstraße«, so Klaus Besser.

Flaggen-Aktion auch am Gütersloher Kreishaus

Für die Tibet-Initiative Deutschland engagiert sich seit den 90er Jahren die Steinhagenerin Margret Köhre. Sie lädt für Freitag, 12 Uhr, ans Kreishaus Gütersloh ein, um die Tibet-Flagge zu hissen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6455925?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Krisenstab mietet Wohnsiedlung für positiv getestete Tönnies-Mitarbeiter an
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker