Endausbau: Verkehr fließt vorübergehend wieder am Steinhagener Bahnhof vorbei
Künftig mehr Sicherheit an der Liebigstraße

Steinhage (WB). Wer die Liebigstraße als Verbindung zwischen Bahnhofstraße und Bielefelder Straße nutzt, muss derzeit einen Haken schlagen. Wegen des Straßenendausbaus kann man alternativ die frühere Route am Bahnhof vorbei nehmen. Das dürfte zumindest viele Nutzer des Bahnhofs freuen.

Mittwoch, 06.03.2019, 11:30 Uhr aktualisiert: 06.03.2019, 11:50 Uhr
Um die Verkehrssicherheit – vor allem von Fußgängern und Fahrradfahrern – zu erhöhen, wird die Liebigstraße schon jetzt ausgebaut. Im Sommer soll alles fertiggestellt sein. Von hier aus rechts gesehen entsteht ein neuer Fuß- und Radweg. Foto: Volker Hagemann

Der Grund: Auf dem Abschnitt zwischen Bahnhofstraße und der Einmündung der Straße Am Bahnhof erfolgt jetzt der Endausbau der Liebigstraße, wie Steinhagens Bauamtsleiter Stephan Walter erklärt. Während dieser Bauarbeiten bleibt die Liebigstraße auf dem genannten Stück für den Durchgangsverkehr in beide Richtungen gesperrt. Mitarbeiter etwa der anliegenden Firma Bestpool kommen aber noch durch.

Nicht erst noch Jahre bis zur Detert-Bebauung warten

Sind am nördlichen Rand der Liebigstraße zur Bahnlinie hin inzwischen alle Grundstücke vergeben, erstreckt sich dagegen Richtung Süden auf der Fläche Detert noch Wiese. Denn bis sich hier weiteres Gewerbe ansiedeln kann, wird es noch Jahre dauern. Bei der Bezirksregierung Detmold wird in den kommenden Jahren der neue Regionalplan erstellt. Sobald dieser 2022 fertig ist und die gewerbliche Nutzung der heute noch landwirtschaftlichen Flächen erlaubt, kann die Gemeinde den Flächennutzungsplan ändern – und erst dann einen Bebauungsplan aufstellen.

Sicherheit auch von Radfahrern Fußgängern gewährleisten

So lange will die Gemeinde allerdings nicht mit dem Straßenendausbau warten. »Denn die Liebigstraße wird rege vom Durchgangsverkehr genutzt«, sagt Stephan Walter. »Vor allem, um eine größere Sicherheit der Verkehrsteilnehmer – vor allem der Fußgänger und Radfahrer – zu gewährleisten, ist es uns wichtig, den Ausbau schon jetzt fertigzustellen«, sagt der Bauamtsleiter.

Der Sicherheit dienen sollte auch zuvor schon die Straßenbeleuchtung; die hatte man daher früh installiert, auch wenn die Fahrbahndecke zunächst nur provisorisch war. Inzwischen hat das Tiefbauunternehmen Vollmer damit begonnen, die endgültige Fahrbahn in Angriff zu nehmen. Aktuell werden Bordsteine gesetzt; sie trennen künftig die Fahrbahn von dem neuen Fuß- und Radweg, der entlang der südlichen Straßenseite verlaufen wird.

Arbeiten sollen im Frühsommer beendet sein

Voraussichtlich bis zum Frühsommer werden die Bauarbeiten andauern. Bis dahin verläuft die Umleitung der Verkehrsteilnehmer über die Stichstraße Am Bahnhof; hier sind die Sperrbaken vorübergehend entfernt. Dieses Stück war erst im August 2017 von der Bahnhofstraße abgebunden worden, um die vielbefahrene Kreuzung zu entschärfen . Nutzer und Zubringer des Bahnhofs dürfte es freuen; sie können ihn bis Frühsommer wieder direkt von der Bahnhofstraße aus erreichen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6452259?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker