Steinhagener Gymnasium: 92 künftige Fünftklässler und zehn neue Oberstufenschüler angemeldet
»Gleichbleibend hohe Akzeptanz«

Steinhagen (WB/vh). 92 Schüler haben sich für den kommenden fünften Jahrgang am Steinhagener Gymnasium angemeldet – 83 aus Steinhagen, neun aus der Umgebung, wie Schulleiter Stefan Binder am Freitagabend mitteilte.

Samstag, 02.03.2019, 07:30 Uhr
Das SteinGy erfreut sich weiter guter Anmeldezahlen. Beliebt auch die Musikklasse und der bilinguale Zweig. Foto: Volker Hagemann

Damit liegen die Anmeldezahlen, gemessen an der Übergangsquote, im Vergleich zu den Vorjahren auf leicht erhöhtem Niveau. 2016 und 2017 waren es jeweils 87 neue Fünftklässler. Gegenüber dem Anmeldejahr 2018 haben sich die Anmeldezahlen wieder eingependelt; in jenem Jahr hatte das SteinGy im Zuge der Ankündigung der Rückkehr zu G 9 mit 112 Anmeldungen ungewöhnlich hohe Zahlen. Für die Oberstufe sind mit zehn Neuanmeldungen die Zahlen auf einem geringeren Niveau.

Auch musikalischer und bilingualer Zweig sind beliebt

Sehr erfreulich findet Stefan Binder das Interesse für den musikalischen Zweig: 41 Schüler haben sich für die Bläserklasse entschieden. Daneben gebe es erneut ein ausgeprägtes Interesse am bilingualen Bildungsgang.

»Die Zahlen sind für uns im guten Bereich«, sagt Stefan Binder. »Mit Musikklasse und bilingualem Zweig zeigt sich, dass unsere besonderen Profile beliebt sind. Erfreulich auch, dass der eingeschlagene Weg als Ganztagsgymnasium nachhaltig ist und sich dies auch unter G 9-Bedingungen auf eine gleichbleibend hohe Akzeptanz bei den Eltern niederschlägt.« Binder plant drei neue fünfte Klassen. Die niedrigeren Zahlen für die Oberstufe führt er auch auf die Angebote berufsbildender Schulen für höherqualifizierende Abschlüsse zurück: »Bei Abgängern dieser Schulform rückt das Abi eher in den Hintergrund.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6434488?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Redet auch noch wer über Inhalte?
Bayerns MInisterpräsident Markus Söder (CSU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker