Dirk Isringhausen übernimmt den Steinhagener Combi-Markt
Noch mehr regionale Erzeuger

Steinhagen (WB). Der Name des Combi-Marktes bleibt. Doch beim Sortiment kann der neue Inhaber Dirk Isringhausen ab sofort noch flexibler entscheiden; noch mehr als bisher setzt er auch auf regionale Erzeuger.

Sonntag, 03.03.2019, 11:30 Uhr aktualisiert: 03.03.2019, 12:00 Uhr
Auch das in Sandforth gebraute Bier gehört zu den regionalen Erzeugnissen, die der neue Betreiber Dirk Isringhausen (links) ins Combi-Sortiment aufgenommen hat. Das Foto zeigt ihn mit den Kollegen Heike Blödorn, Anke Bleimund und Björn Menze (von links). Foto: Hagemann

Dirk Isringhausen hat den Steinhagener Combi im Geschäftszentrum Woerdener Straße jetzt von der ostfriesischen Bünting-Gruppe übernommen. Die wiederum hatte vor vier Jahren die Jibi-Märkte übernommen und sie nach und nach in Combi umbenannt.

Das nun geschaffene neue Unternehmenskonzept sei ideal und biete mehrere große Vorteile: »Bünting bleibt weiterhin unser Hauptlieferant und ist Partner der neu gegründeten offenen Handelsgesellschaft (oHG). Zugleich kann ich meine Freiheiten als eigenständiger Einzelhändler nutzen«, beschreibt Dirk Isringhausen.

Dorfmilch aus Brockhagen, Bier aus Sandforth

Zu diesen Freiheiten gehört auch, sich für heimische Erzeuger als Lieferanten entscheiden zu können: »Etwa für die Dorfmilch von Speckmann und Wortmann aus Brockhagen oder das Knäckebrot vom Gütersloher Kiebitzhof. Kartoffeln kommen unter anderem von Steinkrögers Hof in Senne, Erdbeeren ab Sommer vom Hof Aschentrup in Ummeln und Gemüse von Meyer zu Bentrup aus Quelle«, nennt er Beispiele. »Wir hören hier vor Ort ja als erstes, was die Kunden wünschen, darauf können wir nun noch besser eingehen«, freut sich Dirk Isringhausen, der bei der Großhandlung Kanne begann, seit 1997 selbstständiger Kaufmann ist und auch schon zwei Markant-Märkte in Ummeln und Ubbedissen betreibt.

Belegschaft komplett übernommen

»Durch unsere Partnerschaft mit regionalen Erzeugern hoffen wir, diesen Combi-Standort hier noch attraktiver zu machen«, so der neue Inhaber, der in der Marktleitung von Philipp Strenski unterstützt wird. Die 75-köpfige Belegschaft hat Dirk Isringhausen komplett übernommen; »und wir suchen aktuell noch weitere Mitarbeiter.«

Weiterhin gehört zum Steinhagener Combi mit seinen 1700 Quadratmetern Verkaufsfläche auch der daneben gelegene Getränkemarkt. Die Filiale der Bäckerei Bürenkemper bleibt ebenfalls wie gewohnt im Foyer des Combi.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6433544?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Herr Nürnberger, wie geht’s weiter?
„Wenn die Verbreitung des Virus weiter so stark zunimmt, haben wir volle Arztpraxen und Kliniken.“ Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker