Ampelschaltung an der A33-Auffahrt besorgt Eltern und Politik Gefahr auf dem Schulweg

Steinhagen (WB). Diese Situation empört nicht nur viele Eltern: An der neuen Ampel an der A33-Zufahrt Bielefelder Straße haben Fußgänger und Radfahrer gleichzeitig Grünlicht mit dem abbiegenden Lkw- und Pkw-Verkehr. Kritiker sehen hier eine unübersichtliche und gefährliche Lage gerade auch für Schüler, die allzu leicht beim Queren übersehen werden könnten. Jetzt hat sich der Schulausschuss damit befasst.

Von Sara Mattana

Damit Schüler gar nicht erst darauf angewiesen sind, die gefahrvolle Ampelanlage zu queren, hat die SPD am Mittwoch im Ausschuss ein kostenloses Schulwegticket für alle Kinder und Jugendlichen beantragt, die eine Schule in Steinhagen besuchen. Bisher ist dies abhängig von der Entfernung, die die Schüler täglich zurücklegen müssen. »Die Kilometerzahl ist jedoch kein Grund, Schülern so etwas vorzuenthalten«, argumentierte SPD-Fraktionsmitglied Henrike Hollweg-Lohrer, die sich dafür einsetzt, schon nach den Sommerferien einen Probedurchgang mit dem kostenlosen Ticket zu starten.

Schulwegticket für alle Kinder soll Alternative sein

Unterstützt wurde der Antrag auch von den Grünen: »Das kann eine Lösung sein, um den Verkehr vor den Schulen zu entzerren und die Kinder an den ÖPNV heranzuführen«, meinte Detlef Gohr. Denn momentan sei die Verkehrssituation vielen Eltern einfach zu unsicher, weshalb sie ihre Kinder vermehrt mit dem Auto zur Schule brächten. Auch die CDU stimmte dafür, das kostenlose Ticket zu testen. »Es muss dennoch eine dauerhafte Lösung gefunden werden, deshalb sollte noch einmal darüber nachgedacht werden, das Brok als alternativen Schulweg auszubauen«, sagt CDU-Fraktionsvorsitzender Herbert Mikoteit.

FDP mahnt zu einer Abwägung bei den möglichen Kosten

Kritik an den Anträgen gab es jedoch von der FDP. »Die Vorgehensweise ist ein zu großes Risiko. Es sollten erst die Kosten abgewägt werden und außerdem wissen wir nicht, welche Kapazitäten im ÖPNV dann noch benötigt werden«, sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Alexander Alt. So wurde der Antrag der SPD auf ein kostenloses Schulwegticket mit einer Gegenstimme angenommen.

Um eine Veränderung im Schulweg-Verkehr bat auch Stefan Binder. Der Schulleiter des Steinhagener Gymnasiums bedauerte, dass Schüler aus dem Bereich Bielefeld-Ummeln keine Möglichkeit haben, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu ihrer Schule zu kommen. »Wir wünschen uns daher die Einrichtung eines Schülerspezialverkehrs«, sagte Stefan Binder, dem die Schüler aus diesem Einzugsgebiet besonders wichtig sind. »Wir sind auf Schüler von außerhalb angewiesen, da an unserer Schule eine Dreizügigkeit notwendig ist«, begründete er. Der Ausschuss möchte nun die bestehenden Möglichkeiten prüfen und sich in der kommenden Sitzung noch einmal mit dem Antrag befassen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.