Ex-Fußballer und Oberstudienrat könnte 2020 Klaus Bessers Herausforderer werden Meik Tischler will Bürgermeister werden

Steinhagen (WB/anb). Bürgermeister Klaus Besser hätte, wenn er sich denn 2020 wieder zur Wahl stellen würde, einen Herausforderer: Meik Tischler, früherer Fußballspieler, heute Lehrer an der Gesamtschule Quelle und Trainer in Amshausen.

Meik Tischler ist nach Amshausen, wo er früher selbst gespielt hat, zurückgekehrt – als Trainer.
Meik Tischler ist nach Amshausen, wo er früher selbst gespielt hat, zurückgekehrt – als Trainer. Foto: Martin Blümer

Der 51-Jährige ist in Steinhagen aufgewachsen und wohnt heute in Hoberge. Der Gedanke, sich als Bürgermeisterkandidat aufstellen zu lassen, gehe ihm schon länger im Kopf herum, sagt er im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT. Die Idee sei, wann immer er davon erzählt habe, gut angekommen: »Es muss auch nach Klaus Besser weitergehen.«

Meik Tischler gehört keiner Partei (mehr) an und tritt als parteiloser Kandidat an. »Ich bin nicht Schema F und habe etwas gegen Parteidisziplin«, sagt er. Mit dem Parteiensystem, so wie es heute funktioniere, sei er nicht einverstanden, sagt er: »Früher bei Brandt und Schmidt, da gab es das klare Wort. Das ist heute nicht mehr.«

Früher war er in der Steinhagener SPD, aus der er 2015 austrat. »Ich war ein passives Mitglied und meist im Hintergrund«, sagt er. Politische Erfahrung habe er auch in der Bezirksvertretung Dornberg gewinnen können. Und Steinhagen kennt er sowieso: »Ich bin in Steinhagen und Amshausen im Verein groß geworden und habe nach wie vor viele Kontakte nach Steinhagen«, sagt er.

Vom Fußball-Profi zum Sozialpädagogen und zum Lehrer

Meik Tischler sieht als seinen persönlichen Pluspunkt an, dass er in den unterschiedlichsten Bereichen schon tätig war: Aufgewachsen mit dem Fußball bis hin zum Profi bei Eintracht Braunschweig, eine Handwerkslehre, ein Diplom in Sozialpädagogik und nun im Lehramt. Tischler ist Oberstudienrat an der Gesamtschule Quelle und unterrichtet Sport, Mathe, Pädagogik und Technik.

»Auch vom Alter her würde das jetzt gut passen«, sagt er mit Blick aufs Bürgermeisteramt: »Eigentlich hatte ich mir das erst für 2025 vorgenommen. Aber Klaus Besser scheint noch zu überlegen, ob er wieder antreten will.« Und somit habe er sich entschlossen, sich schon für 2020 zu bewerben: »Egal wie das ausgeht, auch 2025 bin ich in jedem Fall wieder dabei. Ich habe einen langen Atem.«

Keine Festlegung auf Themen

Gibt es schon Themen, die er vorrangig angehen möchte? Darüber will Meik Tischler noch keine Angaben machen. »Das wäre viel zu früh. Ich schaue mir erst einmal in Ruhe an, wie es in Steinhagen läuft.« In jedem Fall: »Klaus Besser hat eine gutgehende Gemeinde hinterlassen.« Tischler hält auch nichts davon, Dinge zu versprechen, die er nicht halten kann: »Ich habe genügend Erfahrung in der Politik gesammelt, um zu wissen, dass man Bürger nicht für dumm verkaufen sollte.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.