Sternchenmarkt in Brockhagen: Helfen und Spaß haben Nikolausgericht erlöst eifrige Müllsammler

Steinhagen-Brockhagen (WB/mat). Gut, dass Bürgermeister Klaus Besser am Wochenende beim Nikolausgericht des Sternchemarktes mit einem sachkundigen Blick in die Bibel helfen konnte.

Dieser Stand macht dem Sternchenmarkt alle Ehre: Torsten Beermann, Alexander Urosevic, Cekdar Erbek und Anja Goriss (von links) verkaufen Holzsterne und kleine Deko-Artikel am Stand der JVA. Auch sie sammeln so Geld für Brockhagener Vereine.
Dieser Stand macht dem Sternchenmarkt alle Ehre: Torsten Beermann, Alexander Urosevic, Cekdar Erbek und Anja Goriss (von links) verkaufen Holzsterne und kleine Deko-Artikel am Stand der JVA. Auch sie sammeln so Geld für Brockhagener Vereine. Foto: Sara Mattana

Ganz im versöhnlichen Sinne von Weihnachten schlug er vor, wie im Buch Esra »Gnade vor Recht ergehen« zu lassen und übereifrige Teilnehmer der Müllsammelaktion nicht zu bestrafen.

Denn Heinrich Höcker, Günter Landwehr und Wilken Ordelheide mussten sich vor dem Nikolausgericht für unerlaubtes Einsammeln des Künsebecker Mülls verantworten: »Die Künsebecker Müllsammler mussten sich nun mit leeren oder wenigen Säcken präsentieren.

Ob das nun bei der Zuteilung der Bratwürstchen einen Einfluss hatte, entzieht sich unserer Kenntnis«, sagt Vorsitzender Otto Wortmann, der sich letztendlich darauf einließ, Klaus Bessers Vorschlag zu folgen und die Künsebecker als Entschädigung zu Punsch und Kuchen einzuladen.

Und dabei konnten sie nicht nur das Müll-Kriegsbeil begraben, sondern gleichzeitig den guten Zweck unterstützen. Denn wie es beim Sternchenmarkt Tradition ist, sollen auch die Einnahmen der 21. Auflage den heimischen Vereinen zugute kommen. »Hier in Brockhagen läuft alles über den kurzen Dienstweg. Der Zusammenhalt ist einfach toll«, sagt Sternchenmarkt-Vorsitzende Heike Böhm, die sich besonders darüber freut, dass die frisch renovierte St. Georgskirche pünktlich zum dritten Advent eröffnet wurde.

Bevor die Besucher dort am Abend jedoch dem Abschlusskonzert der Brockhagener Chöre lauschen konnten, stöberten sie zunächst zwischen den zahlreichen Deko- und Geschenkideen. Sowohl Vereine als auch Privatpersonen nutzten den Sternchenmarkt, um Selbstgebasteltes oder Punsch anzubieten.

Besonders große Mühe gegeben haben sich dabei Lina und Jaron Jurke und Emilia Minardo: In ihrer »Wichtelwerkstatt« haben sie Kerzen, dekorative Engel und weihnachtliche Häuschen hergestellt, die sie für den guten Zweck verkauften.

»Unser Markt steht im wahrsten Sinne des Wortes unter einem guten Stern, denn er gibt Menschen Hoffnung, denen es nicht so gut geht«, sagt Bürgermeister Besser, bevor auch Posaunenchor und Jungbläser unter Leitung von Monika Tuxhorn mit besinnlichen Weihnachtsliedern dabei halfen, die zahlreichen Gäste endgültig in Adventsstimmung zu versetzen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.