Lebendiger Adventskalender Brockhagen erstmals bei den Kyffhäusern Ein neues Türchen geöffnet

Steinhagen (WB/mat). Das renovierte Vereinsheim der Kyffhäuser-Kameradschaft Brockhagen-Steinhagen soll nicht nur die eigenen Mitglieder, sondern ganz Brockhagen näher zusammenbringen. Deshalb öffnete sich dort nun zum ersten Mal ein Türchen des Lebendigen Adventskalenders.

Ute Bethlehem freut sich, dass Ute Gressel, Klaus Landwehr und Betty Wienke (von links) von der Kyffhäuser-Kameradschaft erstmals am Lebendigen Adventskalender teilnehmen.
Ute Bethlehem freut sich, dass Ute Gressel, Klaus Landwehr und Betty Wienke (von links) von der Kyffhäuser-Kameradschaft erstmals am Lebendigen Adventskalender teilnehmen. Foto: Mattana

»Noch nie hat ein Verein bei unserer Aktion mitgemacht, deshalb freut es mich besonders, dass sich die Kyffhäuser so für die Dorfgemeinschaft einsetzen«, sagt Organisatorin Ute Bethlehem.

Etwa 30 Besucher versammelten sich am Mittwochabend im Vereinsheim. »Es sind viele Nachbarn gekommen, einige von ihnen sehe ich zum ersten Mal in unserem Vereinsheim«, freut sich Vorsitzender Klaus Landwehr.

Tannenbaumständer kommt ins Rotieren

So begann der Abend rund um das Thema Tore mit dem Lied »Macht hoch die Tür«, bevor die Gäste zwei adventlichen Geschichten lauschen konnten. Denn während die Lieder und Psalme stets vorgegeben sind, darf sich jeder Gastgeber des Adventskalenders eine Weihnachtsgeschichte oder ein Gedicht aussuchen.

Betty Wienke hat sich dabei für die Geschichte »Der Christbaumständer« entschieden, die ein humorvolles Weihnachtsfest im Rahmen der Familie beschreibt. So kamen die Besucher bei der Anekdote rund um einen sich immer schneller drehenden Tannenbaumständer ein wenig ins Schmunzeln, bevor Ute Gressel sie mit einer Geschichte rund um ein Kind, das sich zu Weihnachten nichts sehnlicher wünscht, als seinen Großvater zu treffen, ein wenig nachdenklich stimmte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.