Nitschke: »Seit Januar keine gemeinsame Planung mehr« Architekt widerspricht Darstellung

Steinhagen (WB/anb). Bürgermeister Klaus Besser und Architekt Hendrik Nitschke haben der Darstellung der Hausärztinnen Ilona Metzner und Dr. Heike Müller widersprochen, sie seien bei der Planung des Ärztehauses am Marktplatz am Ende nicht berücksichtigt worden . Es habe immer Gespräche gegeben, auch noch in jüngerer Zeit, so Besser. »Es ist aber nicht richtig, dass Frau Metzner und Frau Dr. Müller noch vor einem Monat mit mir gesprochen hätten zu konkreter Planung«, sagte Hendrik Nitschke am Donnerstag.

So soll das Ärztehaus und die weitere Bebauung am Marktplatz nach dem Entwurf von Hendrik Nitschke aussehen.
So soll das Ärztehaus und die weitere Bebauung am Marktplatz nach dem Entwurf von Hendrik Nitschke aussehen. Foto: WB

Er stellt den Sachverhalt folgendermaßen dar: Er habe für Ilona Metzner das Ärztehaus geplant, dann wieder umgeplant und ihr diese Pläne am 18. Januar auch geschickt. »Daraufhin hat sie mir gesagt, dass sie sich nicht weiter damit beschäftige, bevor ihr nicht die Gemeinde zusage, dass das Verkehrskonzept auf dem Marktplatz geändert werde«, so Nitschke.

Bekanntlich ist dort Einbahnstraße. »Und das ist ein Ratsbeschluss, den ich nicht ändern kann. Daraufhin hat sie mir gesagt: Dann sei das Projekt für sie tot, wenn ihre Patienten sie nicht aus beiden Richtungen erreichen könnten«, so Nitschke: »Seit Januar höre ich gar nichts mehr.«

Erst gestern habe Ilona Metzner ihn dann wieder angerufen, sagte Nitschke weiter, diesmal, um einen Termin für die Prüfung einer Erweiterung der bestehenden Praxisräume an der Mühlenstraße 7 zu machen.

Vermieterin der Immobilie an der Mühlenstraße ist Apothekerin Christina Heitland, die über die Projektentwicklungsgesellschaft HVS auch das Ärztehaus Am Markt baut. Das ist mit einem positiven Entscheid im Rat zum Grundstücksverkauf und der notariellen Unterzeichnung der Verträge gestern einen Schritt weiter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.