Steinhagener Gebrauchtwarenkaufhaus der ash feiert fünfjähriges Bestehen Erfolgsgeschichte M + M

Steinhagen (WB). Langzeitarbeitslosen Menschen wird hier ein abwechslungsreiches Bildungs- und Beschäftigungsprojekt geboten, den Kunden eine Auswahl an gut erhaltenen Möbeln und Haushaltswaren zum kleinen Preis: Das Gebrauchtwarenkaufhaus »Möbel und mehr« (M + M) der Arbeitslosenselbsthilfe Gütersloh (ash) ist zur Erfolgsgeschichte geworden. In einer Feierstunde wurde jetzt das fünfjährige Bestehen der Einrichtung gefeiert.

Von Volker Hagemann
Fünf Jahre »Möbel und mehr« am Steinhagener Kirchplatz: Darüber freuen sich (hinten, von links) Jutta Panhorst (Intal e.V.), Melanie Schlüter (Jobcenter des Kreises Gütersloh), Jürgen Delker (ash Gütersloh), Jürgen Blomeier (Jobcenter), Steinhagens stellvertretender Bürgermeister Udo Bolte und Detlef Spilker (ash) sowie (vorne, von links) Bettina Ruks, Birgit Pape und Anke Ulonska (alle von der Gemeinde Steinhagen), Yeliz Laztürk (Intal) und Sylvia Arndt (ash).
Fünf Jahre »Möbel und mehr« am Steinhagener Kirchplatz: Darüber freuen sich (hinten, von links) Jutta Panhorst (Intal e.V.), Melanie Schlüter (Jobcenter des Kreises Gütersloh), Jürgen Delker (ash Gütersloh), Jürgen Blomeier (Jobcenter), Steinhagens stellvertretender Bürgermeister Udo Bolte und Detlef Spilker (ash) sowie (vorne, von links) Bettina Ruks, Birgit Pape und Anke Ulonska (alle von der Gemeinde Steinhagen), Yeliz Laztürk (Intal) und Sylvia Arndt (ash). Foto: Volker Hagemann

M + M am Kirchplatz komme gut an, das belegten die Besucherzahlen, freut sich auch Detlef Spilker: »2016 hatten wir mehr als 5300 Kunden, in diesem Jahr bislang schon mehr als 5800«, berichtet der Leiter des Gebrauchtwarenkaufhauses. Und das seien nur die, die auch etwas erworben hätten, hinzu komme die Laufkundschaft. »Bei uns kann ausdrücklich jeder schauen und kaufen, unabhängig vom Einkommen. Zum Glück ist die Hemmschwelle, hereinzuschauen, schnell gesunken, inzwischen kommen alle«, so Spilker

Langzeitarbeitslose sollen hier weiter qualifiziert werden

Oberstes Ziel der Einrichtung ist, Langzeitarbeitslose weiter zu qualifizieren und durch das »Beschäftigungstraining« bei M + M deren Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. Unterstützung kommt vom Team des »Ladens«, vom Kooperationspartner Intal Bildung und Beruf e.V. und dem Jobcenter. 13 Teilnehmer solcher Maßnahmen gab es bislang.

"

Sie beleben den Kirchplatz. Die Art, wie Sie sich präsentieren, ist Spitze! Wir sind froh, Sie hier zu haben.

Steinhagens stellvertretender Bürgermeister Udo Bolte

"

Steinhagener können zudem gut erhaltene Waren bei M + M abgeben, ebenso ihren Elektroschrott. »Hier ist etwas draus geworden, obendrein eine Begegnungsstätte«, sagt ash-Geschäftsführer Wolfgang Terwey. »Und Sie beleben den Kirchplatz. Die Art, wie Sie sich präsentieren, ist Spitze! Wir sind froh, Sie hier zu haben«, lobt Steinhagens stellvertretender Bürgermeister Udo Bolte. »Hoffentlich profitieren Sie künftig auch von den Besuchern der Bibliothek, sobald diese an den Kirchplatz gezogen ist«, so Bolte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.