Mehr als 100 Gäste besuchen Gottesdienst auf Schierenbecks Hof in Steinhagen-Amshausen Nächstenliebe auf Platt

Steinhagen (WB). »Im Grunde müsste man täglich Platt sprechen, um es zu erhalten«, meint Linda Finke. Daher ist die Vorsitzende des Heimatvereins Amshausen glücklich, dass sie und ihre Mitstreiter zumindest regelmäßig zum plattdeutschen Gottesdienst einladen können.

Von Eische Loose
Wenigstens einmal im Jahr sollte in Amshausen Plattdeutsch gesprochen werden, finden auch die Gastgeber (von links) Dieter Graf (Heimatverein Amshausen), Pastorin Kirsten Schumann, Presbyterin Brigitte Westmeyer, Günter Budweg (Lesung), Gast-Pastor Heinz Schlüter aus Spenge und Linda Finke (Heimatverein Amshausen).
Wenigstens einmal im Jahr sollte in Amshausen Plattdeutsch gesprochen werden, finden auch die Gastgeber (von links) Dieter Graf (Heimatverein Amshausen), Pastorin Kirsten Schumann, Presbyterin Brigitte Westmeyer, Günter Budweg (Lesung), Gast-Pastor Heinz Schlüter aus Spenge und Linda Finke (Heimatverein Amshausen). Foto: Eische Loose

Besonderen Dank spricht Linda Finke der Gastgeberin Annelore Schierenbeck aus. Auch wenn diese es als Selbstverständlichkeit erachte, sei es das gewiss nicht. Immerhin sind am Sonntagvormittag mehr als 100 Personen beim plattdeutschen Gottesdienst auf Schierenbecks Hof an der Kaistraße zusammengekommen; und die wollen nicht nur gemeinsam auf der Deele singen und beten, sondern sich danach auch im Hof auf ganz weltlich-leibliche Art stärken.

Kollekte wird anschließend verdoppelt

Sie genießen dabei einen Luxus, den derzeit 23 Millionen Menschen in Ostafrika nicht haben. Dort wütet nämlich nicht nur an vieler Orten Krieg, sondern vor allem auch eine Hungersnot. »Wir sammeln daher heute eine besondere Kollekte«, sagt Pfarrerin Kirsten Schumann schon bei der Begrüßung – und zur Sicherheit erst einmal auf Hochdeutsch. Landesweit werden nämlich alle Kollekten zusammengelegt und dann durch die Landeskirche und das Diakonische Werk verdoppelt, damit den betroffenen Menschen schnell und nachhaltig geholfen werden kann.

Appell an das Mitgefühl

»Der Predigttext passt auch prima zu diesem Thema«, meint Gast-Pastor i. R. Heinz Schlüter aus Spenge. In seinem Platt-Dialekt aus Espelkamp erinnert er nämlich mit den Worten des Evangelisten Markus (Mk. 12, 28-34) an das oberste Gebot der Christen. Das stellt neben die bedingungslose Liebe zu Gott auch die Liebe zum Nächsten. Wie Predigt, Lesung und Glaubensbekenntnis werden auch die Lieder an diesem Sonntag auf Platt gesungen.

Um den Zugang zum Mitgefühl zu erleichtern, gibt Heinz Schlüter, der schon zum dritten Mal in Amshausen zu Gast ist, einen praktischen Tipp: »Guckt doch mal von oben auf die Welt, und tut so, als wäret ihr Gott. Fändet ihr es schön, wenn Kinder hungern, die Menschen sich gegenseitig umbringen und quälen?«, fragt er die Gläubigen auf der Deele, die das natürlich verneinen.

Der Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde Steinhagen sorgt für die passende musikalische Untermalung an diesem besonderen Vormittag. Ihre Eindrücke vertiefen die Gäste anschließend beim gemeinsamen Mittagessen unter Mitwirkung des Heimatvereins Amshausen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.