Feuerwehr bringt anliegendes Haus außer Gefahr – mehrere Motorräder und Geräte zerstört Meterhohe Flammen bei Garagenbrand

Steinhagen (WB/pes). Der Brand einer Doppelgarage in Steinhagen hat am Freitagabend alle drei Steinhagener Löschzüge auf den Plan gerufen. Die Feuerwehr konnte das Übergreifen der Flammen  auf das Wohnhaus und die Garage des Nachbarn verhindern.

Wegen der starken Rauchentwicklung standen während der Löscharbeiten immer auch Einsatzkräfte in schwerem Atemschutz bereit. Sie mussten aber nicht mehr eingreifen.
Wegen der starken Rauchentwicklung standen während der Löscharbeiten immer auch Einsatzkräfte in schwerem Atemschutz bereit. Sie mussten aber nicht mehr eingreifen. Foto: Klaus-Peter Schillig

Bei der ersten Alarmierung war man noch von einem brennenden Fahrzeug ausgegangen. Weil die Flammen aber schnell meterhoch aus der Garage schlugen und das Wohnhaus im Sackgassenteil der Aprikosenstraße in Gefahr brachten, wurde schon beim Ausrücken der ersten Einsatzkräfte Vollalarm auch für die Löschzüge Brockhagen und Amshausen ausgelöst. Die enorme Rauchsäule hatte mittlerweile auch viele Schaulustige angelockt. 

Der zuerst eintreffende Rettungsdienst zog noch einen direkt vor der Garage stehenden geschlossenen Anhänger nach vorn. Die Tore mussten dann nicht mehr geöffnet werden, die wurden durch die Hitze fast herausgesprengt. Die in der Garage abgestellten Motorräder. Roller und ein Hubwagen wurden ebenso völlig zerstört wie teilweise auch Gerätschaften in angebauten Schuppen und Unterständen. Noch während der gut halbstündigen Löscharbeiten explodierte ein Treibstoffkanister.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.