Gemeinde bereitet ersten Standort in Brockhagens Mitte vor Bank-Verbindung kommt

Steinhagen-Brockhagen  (WB/vh). Die Mitfahrerbank für spontane Fahrgemeinschaften soll definitiv kommen. Das hat Bürgermeister Klaus Besser gestern mitgeteilt. »Eine seniorengerechte Sitzbank, ähnlich der vor der Alten Dorfschule Brockhagen, ist derzeit noch auf dem Bauhof eingelagert und soll in den kommenden Wochen an der Harsewinkeler Straße auf Höhe des Friseursalons Meise aufgestellt werden. Bis Ostern soll sie stehen«, berichtet Besser.

Vor dem Friseursalon Meise an der Harsewinkeler Straße soll eine erste Mitfahrerbank aufgestellt werden. Untergrund und Bepflanzung bereitet der Bauhof derzeit vor.
Vor dem Friseursalon Meise an der Harsewinkeler Straße soll eine erste Mitfahrerbank aufgestellt werden. Untergrund und Bepflanzung bereitet der Bauhof derzeit vor. Foto: Volker Hagemann

»Wir werden beobachten, wie sich das Projekt entwickelt. Wenn alles gut läuft, könnten an weiteren Standorten Mitfahrerbänke installiert werden«, so der Bürgermeister. Derzeit bereitet der Bauhof die Fläche und die Grüngestaltung vor dem Salon Meise vor. »Aktuell laufen die Erdarbeiten, im Bereich der Bank werden noch mehrere Ahornbäume gepflanzt«, kündigt Klaus Besser an.

Weitere Details sind in der Planung: Anna Zühlke vom Klimaschutzmanagement der Gemeinde bestellt Schilder mit mehreren Fahrtrichtungszielen, etwa Steinhagen, Halle oder Harsewinkel. »Die haben allerdings sechs Wochen Lieferzeit«, berichtet sie. Die Gestaltung samt Logo – eine »beflügelte« Bank – ähnelt dem Vorbild ihrer »Erfinder« in der Eifel: In der Gemeinde Speicher in Rheinland-Pfalz, hatte die Caritas vor drei Jahren Mitfahrerbänke angeregt. Dort funktioniert das Konzept – ebenso seit Sommer 2016 in Rietberg-Westerwiehe. »Es wird gut angenommen, Probleme gab es bisher nicht«, berichtet Tina Niemann von der Rietberger Stadtverwaltung. Anna Zühlkes Kollegin Marianne Vaske berichtet, die Idee sei auch schon einmal vor drei Jahren Bestandteil des Steinhagener Klimaschutzkonzept es gewesen. »Schön, dass die Idee umgesetzt wird«, freut sie sich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.