Bedarf besteht auch in den Besprechungsräumen der Feuerwehrgerätehäuser
CO2-Ampeln für jede Schule

Schloß Holte-Stukenbrock WB/ms -

Einstimmig hat der Haupt- und Finanzausschuss auf Antrag der FDP beschlossen, bei Bedarf weitere CO2-Ampeln für die Schulen und für die Feuerwehr anzuschaffen.

Montag, 01.03.2021, 17:30 Uhr
Bereits im Herbst wurden für die Sitzungs- und Besprechungsräume im Rathaus CO2-Messgeräte beschafft. Foto: Monika Schönfeld

Nicht ausgerüstet werden die Kindertagesstätten, die allesamt nicht in Trägerschaft der Stadt sind.

Die CO2-Ampeln in Klassenräumen erzeugen nach Ansicht der Stadtverwaltung ein Bewusstsein für die Anreicherung der Raumluft mit CO2 und ausgeatmeten Aerosolen beim Lehrpersonal und insbesondere auch den Schülern. Durch den Wechsel der Farbanzeige von grün über gelb bis rot wird deutlich, wann wieder eine Stoßlüftung notwendig ist. Durch die Ampel-Darstellung wird das besonders gut verdeutlicht.

Daher wurden bereits im Herbst jeweils zwei (mobile) CO2-Ampeln pro Schule sowie jeweils eine CO2-Ampel pro Standort der Offenen Ganztagsschule beschafft. Aufgrund der damalig hohen Nachfrage erfolgte die Lieferung erst Mitte Dezember, zu einem Zeitpunkt, als die Präsenzpflicht der Schüler bereits aufgehoben war.

Es liegen somit keine Erfahrungswerte über den Nutzen von CO2-Ampeln im Schulalltag vor. Es war beabsichtigt, die vorhandenen CO2-Ampeln in den Klassenräumen auszutauschen, nachdem die Dauer bis zur nächsten notwendigen Stoßlüftung ermittelt werden konnte.

Aufgrund der Forderungen der Politik und einzelner Eltern wurden zwischenzeitlich 78 weitere CO2-Ampeln für die Schulen beschafft. Diese wurden Anfang Februar an die Schulen ausgegeben. Nun sind an jeder Grundschule zehn CO2-Ampeln und an den weiterführenden Schulen jeweils 25 verfügbar. Es werden die Rückmeldungen der Schulleitungen abgewartet, ob weiterer Bedarf besteht, nachdem der Präsenz-Schulbetrieb wiederaufgenommen wurde.

Bereits im Herbst wurden für die Sitzungs- und Besprechungsräume im Rathaus CO2-Messgeräte beschafft. Diese werden seit Mitte Dezember eingesetzt. Teilweise werden die Geräte zudem in Mitarbeiterbüros mit hohem Kundenaufkommen (insbesondere im Einwohnermeldeamt) eingesetzt. Ein weiterer Bedarf wird im Rathaus nicht gesehen.

Hinsichtlich anderer städtischer Liegenschaften sieht die Verwaltung einen möglichen Bedarf für die Besprechungsräume in den Feuerwehrgerätehäusern. Sie wird mit den Vertretern der Freiwilligen Feuerwehren in der Stadt den konkreten Bedarf und die Anzahl der CO2-Messgeräte abstimmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7844505?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Weitere Schulen in NRW schließen
Viele Klassenzimmer in NRW bleiben leer.
Nachrichten-Ticker