Bürgermeister, CDU und Grüne unterstützen die Bürgerinitiative
Petition gegen die L758n

Schloß Holte-Stukenbrock (WB) -

An der Telefonkonferenz der Bürgerinitiative „Nordumgehung-Stukenbrock-Bitte-nicht“ haben Bürgermeister Hubert Erichlandwehr und Stefan Burckardt, stellvertretender Fraktionsvorsitzende der CDU, teilgenommen. Beide haben ihre Unterstützung zugesagt, die Trasse aus dem Regionalplan zu bekommen.

Freitag, 26.02.2021, 18:26 Uhr
Georg Keller hat den Stadtplan über den Regionalplan gelegt, um zu verdeutlichen, wo die Nordumgehung herführen soll. Foto: Georg Keller

 

„Dies lässt uns positiv auf die bevorstehenden Sitzungen im Stadtrat blicken, in denen am 9. März der Regionalplan vorgestellt und über den am 23. März abschließend beraten und entschieden wird. Auf regionaler Ebene werden wir nun weiter versuchen, Kontakt mit der Stadt Oerlinghausen als auch der Gemeinde Augustdorf aufzunehmen, um einen breiten Konsens zu dieser Angelegenheit in den betroffenen Gemeinden zu erzielen“, so Holger Stitzke und Georg Keller von der Bürgerinitiative.

Ziel sei, das Vorhaben aus dem Landesstraßenbedarfsplan ersatzlos zu streichen. Die Bürgerinitiative suche den Kontakt zum Verkehrsministerium des Landes NRW sowie zum Landtagsabgeordneten André Kuper. Unterstützt wird die Bürgerinitiative durch Bündnis 90/Die Grünen im Bezirksverband OWL, die ebenfalls der Ansicht sind, dass der Landesstraßenbedarfsplan, datiert aus dem Jahre 2006, einer dringenden Überarbeitung bedarf. Für das öffentliche Beteiligungsverfahren zum Regionalplan der Bezirksregierung Detmold bereitet die Bürgerinitiative ein Einspruchschreiben vor, um jedem die Arbeit zu erleichtern. In Vorbereitung ist außerdem auf der Internetseite der Initiative eine Online-Petition, die als Unterschriftenliste der Bezirksregierung überreicht wird.

Zur Onlinepetition und weiteren Infos geht es hier .

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7840545?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
„Stand heute bin ich im Sommer vertragslos“
Noch weiß Fabian Klos nicht, in welche Richtung es gehen wird. Am 30. Juni endet sein Vertrag, seine Zukunft ist weiter ungewiss.
Nachrichten-Ticker