Katharina Pilz von der DLRG Ortsgruppe Schloß Holte-Stukenbrock erhält Stipendium der Sportjugend NRW
Anerkennung für ehrenamtliche Tätigkeit

Schloß Holte-Stukenbrock WB -

Insgesamt 30 Bewerberinnen und Bewerber im Alter von 17 bis 25 Jahren hat die Sportjugend NRW auch in diesem Jahr für ihre begehrten „Stipendien für junges Ehrenamt im Sport“ ausgewählt.

Donnerstag, 04.02.2021, 18:02 Uhr
Katharina Pilz von der DLRG Schloß Holte-Stukenbrock.

Zu den Stipendiatinnen zählt auch Katharina Pilz von der DLRG Ortsgruppe Schloß Holte-Stukenbrock.

Die 21-Jährige ist nach Maren Schirmer (2. Vorsitzende) und Mark Burckardt (Geschäftsführer) das dritte Mitglied der DLRG Schloß Holte-Stukenbrock, die ein solches Stipendium erhält. „Wir freuen uns natürlich immer, wenn unsere Arbeit gewertschätzt wird“, sagt Pascal Pollmeier, Technischer Leiter der Ortsgruppe . Für das lange Verfahren, das über den Deutschen Sportbund (DSB) läuft, hatte Pollmeier im August 2020 mit Maren Schirmer und Mark Burckardt ein Gutachten über Katharina Pilz erstellt. Die 21-Jährige, die 2016 von der DLRG Sennestadt nach Schloß Holte-Stukenbrock gewechselt war, ist in vielfältigster Weise im Ortsverein eingebunden. Sie ist Übungsleiterin der Altersgruppe bis elf Jahren, des Jugendeinsatzteams (Pollmeier: „Die Jugend-Feuerwehr der DLRG“) und seit 2019 Beisitzerin im Vorstand.

Die besonders talentierten Nachwuchs-Führungskräfte erhalten seit Januar und bis Dezember 2021 den Betrag von je 200 Euro monatlich, um ihre freiwillige und zeitintensive Mitarbeit in Sportvereinen, Fachverbänden oder Stadt- und Kreissportbünden – von der Führung einer Abteilung bis zur täglichen Übungsleitung – längerfristig abzusichern und anzuerkennen. „Ich werde das Geld hauptsächlich für mein Studium verwenden. Es unterstützt mich auch sehr bei einigen Sportveranstaltungen meines Studiengangs der Sportwissenschaften, die über den Semesterbeitrag hinausgehen, wie beispielsweise Exkursionen. Dadurch habe ich dann auch wieder einen direkten Sportbezug zum Stipendium“, sagt Katharina Pilz, die an der Universität Bielefeld Sport und Biologie auf Lehramt studiert. „Ich wollte immer schon mehr Ehrenamt übernehmen. Möglich wurde das aber erst nach meinem Wechsel aus Sennestadt. Sonst wäre das für meine Mutter zu viel Fahrerei gewesen“, sagt Katharina Pilz, die in Schloß Holte-Stukenbrock wohnt. Die finanzielle Unterstützung für 21 Stipendien übernimmt die NRW-Staatskanzlei.

„Das Potenzial an engagierten jungen Menschen ist ebenso vorhanden wie der Bedarf an Unterstützung, um Ausbildung und Ehrenamt dauerhaft absichern zu können“, sagt LSB-Präsident Stefan Klett. „Unsere Stipendiaten studieren, absolvieren eine schulische oder betriebliche Ausbildung und sind für den organisierten Sport in NRW in vorbildlicher Weise unterwegs. Dem Aufwand, den sie betreiben, gebührt Anerkennung und Unterstützung“, so der Sportjugend-Vorsitzende Jens Wortmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7800799?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Polizei geht von Brandstiftung aus
Die Feuerwehr konnte den Brand nur von außen löschen und verhinderte so ein Übergreifen auf andere Hallen.
Nachrichten-Ticker