Noch verzichtet der Kreis Gütersloh in Schloß Holte-Stukenbrock auf strengere Corona-Maßnahmen
Inzidenzwert bei 278,6

Schloß Holte-Stukenbrock WB -

Auch der Kreis Gütersloh hat am Sonntag die Inzidenzmarke von 200 wieder überschritten, der Wert liegt jetzt bei 202,5.

Sonntag, 10.01.2021, 15:08 Uhr
In Schloß Holte-Stukenbrock waren am Sonntag 86 Personen aktiv mit dem Coronavirus infiziert. Foto: dpa/Hendrik Schmidt

Nach Erörterung im Krisenstab wird zunächst weiter beobachtet, wie sich die Sieben-Tage-Inzidenz im Rahmen des nun „normalen“ Testgeschehens entwickelt. Nur auf dieser Grundlage kann dann wirklich verlässlich und gerichtsfest beurteilt werden, welche Maßnahmen neben dem strengen Lockdown weiterhin erforderlich sind.

In Schloß Holte Stukenbrock waren am Sonntag 86 Personen (Samstag: 89/Freitag: 85) aktiv mit dem Coronavirus infiziert . Der Inzidenzwert liegt bei 278,6 (Samstag: 256,0). Im Kreis Gütersloh waren am 10. Januar 11.592 (9. Januar: 11.506) laborbestätigte Corona-Infektionen erfasst. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 10.444 (9. Januar: 10.335) Personen als genesen und 978 (9. Januar: 1.001) als noch infiziert. Von den 978 noch infizierten Personen befinden sich 869 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 109 Patienten (9. Januar: 112) stationär behandelt. Davon müssen zwölf Personen (9. Januar: zehn) intensivmedizinisch versorgt und weiterhin acht beatmet werden.

Am Samstag Es hat vier weitere Todesfälle gegeben. Verstorben sind zwei über 70-Jährige aus Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh und zwei über 80-jährige Personen aus Schloß Holte-Stukenbrock und Verl. Seit Beginn der Pandemie sind 170 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7759657?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Der Ruf nach dem Sofort-Lockdown wird lauter
RKI-Präsident Wieler: «Wir müssen jetzt handeln, jetzt auf allen Ebenen».
Nachrichten-Ticker