Fünf Jugendliche erwischt
Gegenstände auf Bahnschienen gelegt

Schloß Holte-Stukenbrock WB -

Nachdem sie aufgrund eines lauten Knalls aus dem Bereich der Bahnschienen am Taubenweg am Samstagabend auf fünf Jugendliche aufmerksam geworden sind, haben Zeugen um 19.45 Uhr die Polizei informiert.

Montag, 07.12.2020, 11:56 Uhr
Symbolfoto Foto: dpa

Die Gruppe rannte davon, die vier 13-Jährigen und ein 17-Jähriger wurden aber von den Beamten an der Falkenstraße/Grüner Weg angetroffen. Sie gaben an, Steine und andere in der Umgebung herumliegende Gegenstände auf die Schienen gelegt zu haben. Zwischenzeitlich konnte ermittelt werden, dass der laute Knall durch einen über die Gegenstände fahrenden Zug entstanden ist. Ersten Erkenntnissen nach entstand dabei kein Schaden. Die Erziehungsberechtigten der 13-Jährigen, zwei Mädchen und zwei Jungen aus Schloß Holte-Stukenbrock, wurden in Kenntnis gesetzt. Ebenso die Eltern des 17-jährigen Bielefelders. Durch die Polizei wurde ein Verfahren aufgrund des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Die Jugendlichen verletzten sich glücklicherweise nicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7712128?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Streit um Bundes-Notbremse - Engpässe auf Intensivstationen
Das Parlament hat hitzig über die in der bundesweiten Corona-Notbremse vorgesehenen Ausgangsbeschränkungen diskutiert.
Nachrichten-Ticker