Versuch an der Kreuzung der Haupt-/Holter- und Bokelfenner Straße wird am Dienstag beraten
Sperre entspannt Straßenverkehr

Schloß Holte-Stukenbrock (WB) -

Die Stadt will die Verkehrssituation in Stukenbrock entschärfen und mit einem Verkehrsversuch eine Möglichkeit ausprobieren.

Mittwoch, 02.12.2020, 19:42 Uhr
Die Einmündung der Holter Straße in die Hauptstraße ist ein Nadelöhr. Die Situation soll über eine Sperrung der Bokelfenner Straße entspannt werden. Foto: Monika Schönfeld

 

Hintergrund ist, dass die Stadt 2018 ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) unter anderem für den zentralen Bereich Stukenbrocks aufgestellt hat. Darin sind auch Maßnahmen zur Umgestaltung von Verkehrsflächen vorgesehen.

Insbesondere der Kreuzungsbereich der Hauptstraße mit der Holter und der Bokelfenner Straße (Kreuzung an der Kirche/Hotel Kösters) weise eine erhebliche Verkehrsbelastung auf. Es könne daher zu Rückstaus und gefährlichen Situationen für alle Verkehrsteilnehmer kommen, sodass eine Neuordnung des Kreuzungsbereichs angestrebt wird. Der Verkehrsfachmann in der Stadtverwaltung, Pascal Lideck, weist darauf hin, dass auch eine Verbesserung der Situation für Fußgänger und Radfahrer im Vordergrund stehen soll.

Die Bokelfenner Straße soll im Verkehrsversuch für Autofahrer abgebunden werden. So können Autofahrer von der Holter Straße aus kommend nach links oder rechts abbiegen, ohne vom Geradeausverkehr aus Richtung Ortszentrum behindert zu werden.

Die Bokelfenner Straße soll im Verkehrsversuch für Autofahrer abgebunden werden. So können Autofahrer von der Holter Straße aus kommend nach links oder rechts abbiegen, ohne vom Geradeausverkehr aus Richtung Ortszentrum behindert zu werden. Foto: Stadt SHS

Zur Untersuchung dieser Thematik wurde das Ingenieurbüro Röver aus Gütersloh beauftragt. In der Sitzung werden die Ergebnisse der Verkehrserhebung vorgestellt. Daraus wurde ein erster Verkehrsversuch entwickelt, der für einen Erprobungszeitraum beschlossen werden soll. Zunächst soll eine Verkehrsentzerrung der Bokelfenner Straße vorgenommen werden, um dem Fußgänger- und Radverkehr eine erweiterte Aufenthaltsfläche zu ermöglichen. Im Ergebnis schlägt die Verwaltung vor, die Bokelfenner Straße im Kreuzungsbereich abzubinden und für den Kfz-Verkehr voll zu sperren. Durch den reduzierten Verkehr aus der Bokelfenner Straße wird der Verkehrsfluss aus der Holter Straße nach links Richtung Bielefeld und nach rechts auf die Hauptstraße erleichtert. Die Zufahrt zum Wohngebiet und zum Verbrauchermarkt verlagert sich dadurch auf die westliche Bokelfenner Straße und die Straße Alter Markt. Auch der abfließende Verkehr weiche auf die übrigen Straßen aus, was aus Sicht der Verwaltung zu vertreten ist.

Die Ampel von der Bokelfenner Straße soll weiterhin für Radfahrer in Betrieb bleiben, da sie auch über die Fahrbahn die Hauptstraße queren könnten. Nach dem Erprobungszeitraum soll bewertet werden, ob es sich um eine Dauerlösung handeln könnte.

Die Verkehrssituation an dieser Stelle ist sei Jahren in der Diskussion. Planerisch ist immer noch eine Umfahrung über den Ölbach möglich, die einst für viel Diskussion gesorgt hat. Ein Versuch der Christlich Sozialen Bürgergemeinschaft (CSB), die Umfahrung aus dem Plan zu nehmen, ist dieses Jahr gescheitert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7705600?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Klatsche für Arminia
Stefan Ortega Moreno im Bielefelder Tor hat einmal mehr das Nachsehen: Andre Silva (Nummer 33) trifft für Frankfurt.
Nachrichten-Ticker