Eltern verbessern die BMX-Strecke in Stukenbrock-Senne
Sicherer für junge Emsrenner

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Durch die tatkräftige Unterstützung der Eltern und sehr viel ehrenamtliches Engagement ist jetzt die BMX-Bahn in Stukenbrock-Senne neu gestaltet worden.

Freitag, 02.10.2020, 03:00 Uhr
Die engagierten Eltern und Jugendlichen: (hintere Reihe von links) Jan Thiel, Robin Weber, Alexander Mayer, Sven Beckmann, Trainer Kai Schugk und Norbert Funk und vorne die Emsrenner Levin, Max, Jeff, Julia und Steven (von links). Foto: Steffi Beule

Seit Herbst 2019 sind die ehrenamtlichen Helfer damit beschäftigt, die Strecke und auch die Streckenführung zu verbessern, um die Bahn den Nutzungen anzupassen. Es wurde ein Naturschotterbelag aus der Region gewählt, um diese Bahn witterungsbeständiger und auch für die Jüngsten befahrbar zu machen.

Feinarbeiten erledigt

Nachdem im vergangenen Jahr die groben Erdarbeiten erledigt waren, ging es jetzt an die Feinarbeiten mit Harke, Spaten und Walze. Lehmboden wurde verteilt, unzählige Schubkarren voll Schotter und Splitt auf die Bahn gebracht. Das Ganze wurde gewässert und dann mit Harke und Walze geglättet.

Viele Stunden und einige Nachmittage haben die Eltern investiert, um die Strecke befahrbarer zu machen und das Unfallrisiko zu minimieren.

Interessierte Kinder können jederzeit zum Training dazustoßen. Aufgrund der mittlerweile kürzeren Tage werden die Trainingszeiten auf den Sonntagvormittag von 10.30 Uhr bis 12 Uhr verlegt. Die Termine und auch sonstige Neuigkeiten zu den Ems-Rennern werden im Schaukasten an der BMX-Anlage, auf der Internetseite mit der Adresse emsrenner.stukenbrock-senne.de oder auch auf Facebook und Instagram veröffentlicht.

Zur Geschichte

Die BMX-Bahn war im Juni 2017 eingeweiht worden . Entstanden ist sie auf Initiative des Vereins „Unser Dorf Stukenbrock-Senne“ mit viel Eigenleistung der Vereinsmitglieder und 10.000 Euro Zuschuss der Stadt. Bis es soweit war, ist aber viel Zeit ins Land gegangen, weil die Untere Landschaftsbehörde Bedenken hatte.

Seit Mai 2019 trainieren der Dorfverein, der PSV (Polizei-Sport-Verein) Stukenbrock-Senne und Kai Schugk die Emsrenner .

 

Weitere Entwicklung

Der „Freizeit- und Gedächtnisbereich Jägergrund“, in unmittelbarer Nachbarschaft ist der Ehrenfriedhof sowjetischer Kriegstoter, soll weiterentwickelt werden. Die Planung ist im Bürgerbeteiligungsportal veröffentlicht worden und hatte bisher 292 Aufrufe Die Anregungen dazu werden am Montag, 5. Oktober, während der Sitzung des Wirtschafts-, Marketing- und Stadtentwicklungsausschusses beraten. Beginn der Sitzung ist um 18 Uhr im Ratssaal des Rathauses. Die Sitzung ist öffentlich.  

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7612036?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Hakenkreuz-Christbaumkugel in Chat-Gruppe der Polizei
Im Dritten Reich gab es Christbaumkugeln mit Hakenkreuz. Dieses Bild entstand in einer Ausstellung über historischen Weihnachtsschmuck. Das Gesetz erlaubt das Zeigen eines solchen Fotos in Berichten über zeitgeschichtliche Vorgänge. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker