Corona-Pandemie verhindert in diesem Jahr eine Abnahme
Es gibt kein Sportabzeichen

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Im Jahr 2019 hatten noch 154 Erwachsene und 573 Jugendliche in Schloß Holte-Stukenbrock ihr Sportabzeichen gemacht. 2020 wird es kein einziger sein. „Wir können in diesem Jahr keine Abnahme anbieten“, teilt Annette Franziski aus dem Sportabzeichenteam des Stadtsportverbandes mit: „Darüber sind alle sehr traurig, denn wir sind mit viel Herzblut dabei.“

Mittwoch, 05.08.2020, 06:00 Uhr
Ein Bild aus besseren Zeiten. 2017 herrschte zumindest am Tag des Sportabzeichens großer Andrang im Sportpark am Ölbach. Drei Jahre später verhindert das Coronavirus, dass auch nur ein einziges Sportabzeichen abgenommen werden kann. Foto: Hendrik Fahrenwald

Hauptursache ist die Corona-Pandemie. Weder können die notwendigen Hygienemaßnahmen durchgeführt, noch die vorgeschriebene Abstandsregel eingehalten werden. „Sprungmatten, Bälle oder Kugeln müssten nach jedem Gebrauch desinfiziert werden. Das können wir nicht leisten. Beim Weitsprung ist der Kontakt zu den Sportlern meist so nahe, dass der Abstand nur schlecht eingehalten werden kann“, sagt Annette Franziski.

Einige zählen zur Risikogruppe

Hinzu kommt, dass ein Großteil des überwiegend aus älteren Personen bestehenden Sportabzeichenteams (Paul Kleinerüschkamp, Wolfgang Mischke, Winfried Franziski, Bärbel Grauthoff-Brechmann, Annette Franziski, Werner Wolff und Martin Schramm) zur Risikogruppe zählt und somit eher von einer Infektion mit dem Coronavirus bedroht ist. Einige von ihnen sind schon seit mehr als 30 Jahren dabei.

Zweiter Lockdown entscheidend

Nachdem die erste Infektionswelle abgeklungen war, hatten alle Beteiligten noch gehofft, dass die Sportabzeichen-Abnahme nach den Sommerferien in einer kleineren Variante durchgeführt werden könnte. Doch der zweite Lockdown im Kreis Gütersloh, hervorgerufen durch den Coronavirus-Ausbruch bei der Firma Tönnies in Rheda-Wiedenbrück, machte diese Hoffnung zunichte. „Der Zeitraum, um für das Sportabzeichen zu trainieren, ist einfach zu kurz. Und wir können nicht bis in den Oktober hineingehen, da es dann zu früh dunkel wird und die Laufbahnen am Abend schon feucht werden“, sagt Annette Franziski.

Minisportabzeichen möglich

Die Sportabzeichenabnahme für die Disziplin Schwimmen konnte ebenfalls nicht erfolgen, da das Gartenhallenbad entgegen der ursprünglichen Planung nun das ganze Jahr über geschlossen ist. „Eigentlich sollten wir noch zwei fixe Termine, jeweils am Sonntag, bekommen. Doch daraus ist leider auch nichts geworden“, so Annette Franziski. Einziger Lichtblick: Immerhin können die kleinsten Sportler aus den Kindergärten ihr Minisportabzeichen machen. Die Betreuung übernehmen Walter und Helga Eikelmann, die auch ihre Unterstützung bei der Durchführung anbieten. Medaillen sowie Urkunden sind von den Kindergärten schon angefordert worden – und beim Nachwuchs weiterhin sehr begehrt.

Hoffen auf 2021

Das hingegen gilt für das Sportabzeichen schon lange nicht mehr, die Teilnehmerzahlen sind seit Jahren rückläufig. Dennoch hoffen Annette Franziski und das gesamte Team, dass es Ende April/Anfang Mai 2021 wieder losgehen kann. Vielleicht dann nur noch an einem Tag pro Woche, bislang waren es zwei, mit wöchentlichem Wechsel der Disziplinen. „Denn auch uns fehlt der Nachwuchs. Jede der sechs Stationen permanent mit einer ehrenamtlich tätigen Person zu besetzen, das wird immer schwieriger“, sagt Annette Franziski.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7521189?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Corona-Beschlüsse: Ein wenig Lockerung zwischen den Jahren
Kanzlerin Angela Merkel (M) schreitet mit Ländervertretern zur Pressekonferenz, um die Corona-Ergebnisse vorzustellen.
Nachrichten-Ticker