„Leidenschaft 1886“: Nils Wörmann investiert in Schloß Holte-Stukenbrock 1,1 Millionen Euro
Garage für 50 Oldtimer

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Eine Jahreszahl sorgt an der Falkenstraße für Furore. „1886“ zeigt das Bauschild – Untertitel: Beginn einer Leidenschaft. Nils Wörmann, Besitzer des Energie-Gewerbeparks, baut hier für 1,1 Millionen Euro eine neue Halle. Oben zieht er selbst mit der Wörmann-Team GmbH & Ko. KG ein, den größten Raum soll aber die Garage für Oldtimer einnehmen.

Mittwoch, 06.05.2020, 06:00 Uhr
Nils Wörmann baut im Energie-Gewerbepark an der Falkenstraße eine Halle mit 1000 Quadratmetern Nutzfläche. Darin werden 50 Oldtimer und Sportwagen eine Garage finden. In die Büros zieht das Wörmann-Team ein. Foto: Monika Schönfeld

„Autonarren kennen das Datum, alle anderen werden neugierig gemacht“, sagt Nils Wörmann. Denn 1886 gilt als Geburtsstunde des Automobils: Am 29. Januar 1886 meldet Carl Benz sein „Fahrzeug mit Gasmotorenbetrieb“ zum Patent an. Im Juli 1886 berichten die Zeitungen über eine erste öffentliche Ausfahrt des dreirädrigen Benz Patent-Motorwagens, Typ 1. Am 1. Juli will Nils Wörmann mit seinem Unternehmen in die neue Halle nebenan umziehen und die Garage bestücken. 50 Stellplätze für Oldtimer oder Sportwagen bietet Wörmann Autobesitzern an, „die ihre Fahrzeuge ordentlich unterbringen wollen.“

Unternehmer (35) hat selbst ein Faible für Oldtimer

Der Unternehmer (35) hat selbst ein Faible für Oldtimer. Er besitzt einige Mercedes und Volkswagen aus den Baujahren 1936 bis 1973. „Mein erster Oldtimer ist ein Mercedes 200/8 aus dem Jahr 1936. Den habe ich in einer Scheune gesehen und für ein paar Euros gekauft und restauriert. Auf dieses Auto ist die Fachwelt ganz scharf. Mercedes hätte es gern für sein Museum. Denn statt der Rosette mit dem Stern hat dieses Modell ein Schiffchen – und davon gibt’s kaum noch ein Original.“

Nils Wörmann will seine eigenen Oldtimer in die neue Halle stellen, aber auch Stellplätze vermieten, die sich einerseits in Boxen befinden, aber auch in einem dreistöckigen Regalsystem. 150 bis 180 Euro pro Monat soll ein Stellplatz kosten. „Viele Oldtimer-Besitzer suchen einen standesgemäßen Stellplatz. Die Halle soll ein Treffpunkt für Oldtimer-Freunde werden. Eine Kaffeeküche und einen Kühlschrank wird ihnen zur Verfügung gestellt – und eine Hebebühne. Viele Oldtimer-Liebhaber schrauben gern selbst an ihren Fahrzeugen.“ 40 Leute haben schon angefragt, als sie den Namen der Halle mit der Jahreszahl gesehen haben, die bei Oldtimer-Besitzern den Nerv trifft.

Miele-Chef Dr. Reinhard Zinkann, selbst Liebhaber von alten Autos, hat schon seine Teilnahme an der Eröffnung der Halle zugesagt.

Nils Wörmann

Die Oldtimer-Garage soll privat bleiben. Allerdings kann sich Nils Wörmann vorstellen, dass der Energie-Gewerbepark Start und Ziel einer Oldtimer-Rallye werden könnte. „Ich würde gern mit einem Gastronom aus der Gegend die Abendveranstaltung dazu anbieten. Miele-Chef Dr. Reinhard Zinkann, selbst Liebhaber von alten Autos, hat schon seine Teilnahme an der Eröffnung der Halle zugesagt.“

Die Eröffnung hätte Nils Wörmann gern am 1. September gefeiert. Ungewiss ist, ob das möglich ist. „Sonst nehmen wir das erste Datum nach Corona.“ Deshalb wird es auch nur ein kleines Richtfest geben – ausschließlich mit den Handwerkern, die sowieso auf dem Bau sind.

2021 soll die zehnte Halle stehen

Die Fassade wird im Industrie-Design mit altem Klinker und Glas gestaltet. In der oberen Etage entstehen zehn Büros, die das Wörmann-Team als Mieter beziehen wird. Das Verwaltungsgebäude, in dem das Unternehmen zurzeit arbeitet, wird zum 1. Juli an ein Unternehmen für Türbeschläge vermietet. Im Jahr 2021 will Nils Wörmann die zehnte Halle auf dem Gelände bauen, um dort seine Abteilung für Windenergie-Anlagen-Rückbau unterzubringen. Auf dem 23.000 Quadratmeter großen Gelände (ehemals Balke-Gelände) stehen mit dem Neubau dann neun Hallen mit insgesamt 12.000 Quadratmetern Nutzfläche. Die neue Halle hat eine Grundfläche von 740 Quadratmetern und 1000 Quadratmeter Nutzfläche inklusive der Büros. In den anderen Hallen sind ein Chauffeurservice, Hagedorn und Pelchen, Sieb tu Druck, Mediseal, Wörmann-Team, CNC-Dreherei Knoke, Beschlaghersteller Lusch, Fitness Athletico und Kälte-Klima-Güntner Mieter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7397017?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
„Big Brother Award“ für Tesla
Cockpit eines Tesla S: Der US-Konzern erhält den Big Brother-Award, weil der Autobauer reichlich Daten über seine Fahrer sammelt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker