Die EHG Schloß Holte-Stukenbrock ruft dazu auf, die Schubladen zu durchforsten
Gutscheine unterstützenEinzelhändler

Schloß Holte-Stukenbrock (WB/ms). Gutscheine, die in der Schublade liegen, nützen niemandem. Darauf weist die Einzelhandels- und Wirtschaftsgemeinschaft (EHG) hin. Gutscheine im Wert von 40.000 Euro müssen bei den Bürgern noch schlummern.

Sonntag, 03.05.2020, 15:05 Uhr aktualisiert: 03.05.2020, 15:08 Uhr
Die EHG-Gutscheine nützen niemandem in der Schublade: Elena Antpöhler, Anke Voßhans, Bürgermeister Hubert Erichlandwehr, Jörg Grothaus und Frank Stodiek (von links) werben dafür, die Gutscheine einzulösen. Nur so bekommt der Händler das Geld. Foto: Monika Schönfeld

Was kaum jemand weiß: Solange sie nicht eingelöst werden, hat der Händler nichts davon. Das Geld liegt auf dem EHG-Konto. Gerade jetzt könnten Händler und Gastwirte das Geld aber gut gebrauchen, sagen Anke Voßhans, Elena Antpöhler und Frank Stodiek vom EHG-Vorstand, die mit Jörg Grothaus und Bürgermeister Hubert Erichlandwehr dafür werben, die Gutscheine einzulösen und der heimischen Wirtschaft zu helfen, die wegen des Coronavirus starke Einbußen zu verzeichnen hat. Die Stadt verschenkt pro Monat etwa 40 dieser Gutscheine an Alters- und Ehejubilare.

Auch wenn Unternehmen geschlossen sind, können EHG-Gutscheine helfen: Sie können gegen Gutscheine des Unternehmens eingetauscht werden, womit der Einzelhändler dann das Geld vom EHG-Konto erhält. Die EHG (71 Mitglieder) freut sich auch über neue Mitglieder, vor allem auch aus der Gastronomie, weil es keinen Wirteverein mehr gibt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7393784?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Neuhaus glaubt an „mächtig Stimmung“
Uwe Neuhaus (links, mit Assistent Peter Nemeth) setzt auf die Hilfe der Fans. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker