Vorstand des Stadtkulturverbandes bestätigt Horst Dieter Schmelzer bleibt an der Spitze

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Mit einem neu gewählten Vorstand will der Stadtkulturverband die Herausforderungen der Zukunft meistern. Während der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag haben 22 Delegierte der kulturtagenden Mitgliedsvereine den bisherigen Vorstand bestätigt und erweitert. Horst Dieter Schmelzer ist weiterhin Vorsitzender und wird durch Klaus Hose vertreten. Das Amt der Schriftführerin übernimmt Sabine Fockel, Kassierer bleibt Karl-Heinz Lauströer. Heidi Has wurde als Beisitzerin in den Vorstand berufen. Als neue Beisitzer komplettieren Christian Nagel und Peter Dierich das Team.

Von Uschi Mickley
Der neue und alte Vorstand des Stadtkulturverbands: Horst Dieter Schmelzer, Christian Nagel, Klaus Hose, Peter Dierich, Karl-Heinz Laustöer, Heidi Has und Sabine Fockel.
Der neue und alte Vorstand des Stadtkulturverbands: Horst Dieter Schmelzer, Christian Nagel, Klaus Hose, Peter Dierich, Karl-Heinz Laustöer, Heidi Has und Sabine Fockel. Foto: Uschi Mickley

Der im Jahr 2013 gegründete Stadtkulturverband versteht sich als Interessenvertretung seiner Mitglieder. Der Organisation gehören derzeit 19 Vereine an. Der Vorsitzende Horst Dieter Schmelzer erklärte, dass es vorrangiges Ziel sei, eine Erhöhung des Kulturförderungsbudgets bei der Stadt zu erreichen. Ein entsprechender Antrag werde diesbezüglich ausgearbeitet. Für das laufende Jahr rechnet der Verband mit einem Defizit.

Jährlich gibt es 47.000 Euro von der Stadt

Vor den Wahlen berichtete Kassierer Karl-Heinz Laustöer, dass der Verband jährlich einen Betrag von 47.000 Euro von der Stadt erhält, der an die Mitglieder verteilt wird. Der Betrag setzt sich aus 26.500 Euro Grundförderung und 23.000 Euro Aktivitätsförderung zusammen. Letztere Zuwendung wird Vereinen für Veranstaltungen gewährt und ist aufmaximal 4000 Euro begrenzt. Laustöer erläuterte, dass es durch die verstärkte Inanspruchnahme der Aktivitätsförderung erforderlich sei, die Zuteilung von Zuschüssen neu zu kalkulieren.

Offenes Singen im September geplant

Horst Dieter Schmelzer bestätigte in seinem Jahresrückblick, dass der Vorstand insbesondere in den vergangenen beiden Jahren viel bewegen konnte. Mit einem guten Teamgeist sei es gelungen, auch schwierige Verhandlungen zu einem guten Ende zu führen. Als großen Erfolg wertete er die Großveranstaltung „Bunter Kultursommer“, die im September 2019 in Kooperation mit der Stadt ausgerichtet wurde. Vorrangiges Ziel sei es, den Stadtverband auf eine solide Basis zu stellen. Ferner teilte Schmelzer mit, dass in Kürze eine außerordentliche Sitzung einberufen werde. Der Vorstand soll um einen zweiten Kassenwart/in und um einen zweien Schriftführer/in erweitert werden. Ein offenes Singen ist im September geplant. Für das kommende Jahr stellt der Stadtkulturverband wieder eine familienoffene Großveranstaltung in Aussicht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7308965?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F