Weihnachtsmarkt in Stukenbrock: Ortsgemeinschaft beweist gutes Händchen Kalte Füße, heißes Herz

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Superwetter für den Weihnachtsmarkt der Ortsgemeinschaft Stukenbrock und dem Adventsauftakt der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes Baptist: kalt und trocken war’s. Alles, was wärmt, hatte regen Zulauf.

Von Monika Schönfeld
Die Theatertanten: (von links) Katja Knoche, Susanne Bories-Lütkepicht, Ingrid Scholl, Petra Held und Alex Lütkemeier.
Die Theatertanten: (von links) Katja Knoche, Susanne Bories-Lütkepicht, Ingrid Scholl, Petra Held und Alex Lütkemeier. Foto: Monika Schönfeld

Zum Auftakt gibt’s gleich etwas fürs Herz. Die Maxi-Kinder der Kita St. Elisabeth lassen die Herzen der Zuschauer schmelzen, als sie zum Lied „Lieblingsmensch“ einen Holzschuhtanz aufführen. Gegenüber macht der Stukenbrocker Karnevalsverein mit der Kita St. Elisabeth gemeinsame Sache. Sie haben Tanja Olbrisch engagiert, die die Kinder mit ganz und gar unweihnachtlichen Figuren bemalt: Delfin, Einhorn und Schmetterling sind beliebt. Die Erwachsenen holen sich ein Sternchen auf die Wange.

Sehnsüchtig blicken die Kreativen Harald Broszey (Schnaps), Thekla Reschke (Weihnachtsdeko) und Simone Wehrmann (Betonkunst) auf den Boden der Getränkestände der Schützenbruderschaft, der Handballabteilung des FC Stukenbrock und des Senne-Hotels. Die haben einen Holzboden, Stroh oder Rindenmulch gestreut. Alles, was isoliert. „Nach acht Stunden kriecht die Kälte durch die dicksten Schuhsohlen“, sagt Simone Wehrmann.

Meile der Kreativen

Mit den Zelten gegenüber, in denen Annette Lüke, Judith Bonensteffen, Monika Starthmann, Birgit Henning, Silvia Turudija mit Enkelin Nele Meier zu Verl handwerkliche Produkte anbieten, bilden sie die Kreativmeile. „Am runden Tisch haben die Kreativen das beschlossen. Für die Essens- und Getränkestände ist das auch besser. Abends gibt es so keine dunklen Lücken“, sagt Daniel Gerkens von der Ortsgemeinschaft.

Ob es einen Markt gibt, der so viele fantasievolle Getränke anbietet? Der „heiße Stuki“ (Schnaps, Sahne, bunte Streusel) konkurriert mit „Kolpirinha“ der Kolpingsfamilie (Rhabarbersaft, Wodka, Sahne und Zimt). Noch doller die Drinks der Theatertanten der katholischen Frauengemeinschaft. Hier wählt der Gast zwischen der Spritzy Pretty Petra, Ingis Innigem Apfel, der Lieblichen Louisa, Sandras Sorglossaft, Veras Wildem Espresso oder Alex’ Mützenalarm. Heißes servieren auch Jugendparlament und die Abiturienten. Gute Grundlage schaffen der Hirschgulasch aus dem Kuhkamp, der Grünkohl der Ortsgemeinschaft, die Reibeplätzchen der Stukenbrocker Frauen vom Lande, Kolpings Flammkuchen, Würstchen und Waffeln.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7103071?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F