»KULT.woche der Vielfalt« bietet zehn Veranstaltungen an sechs Tagen
Miteinander rückt in den Fokus

Schloß Holte-Stukenbrock (WB/ale). Das Ziel, das sich Jelena Jaissle gesetzt hat, ist ambitioniert: »Wir wollen die ehrenamtlichen Kulturschaffenden enger zusammenbringen.« Mit der »KULT.woche der Vielfalt« ist ein erster Schritt in diese Richtung gemacht.

Donnerstag, 07.11.2019, 10:45 Uhr aktualisiert: 07.11.2019, 10:50 Uhr
Die »KULT.woche der Vielfalt« ist ein Gemeinschaftsprojekt ehrenamtlicher Kulturschaffender, der Stadt, der Partnerschaft für Demokratie und der VHS: (von links): Erna und Friedrich Dransfeld (Kulturkreis), Christiane Vornholt (Stadt), Monty Göhlich (Jugendhaus) und Jelena Jaissle (Partnerschaft für Demokratie). Foto: Alexandra Wittke

Insgesamt zehn Veranstaltungen an sechs Tagen stehen unter dem Begriff Kulturvielfalt an. Mit an Bord sind neben dem Evangelischen Jugendhaus, der Stadt, der VHS, der AWO-Flüchtlingssozialberatung und dem Drei-Schulen-Theater auch der Kulturkreis und die Partnerschaft für Demokratie Schloß Holte-Stukenbrock.

»Erste Gespräche dazu haben wir bereits intern Anfang des Jahres geführt. Schnell war aber klar, dass muss etwas größeres werden«, erklärt Monty Göhlich den Schulterschluss mit der Stadt. Dort verantwortlich: Christiane Vornholt vom Fachbereich Soziales. »Die Verbindung ist ganz einfach. Demokratie und Integration sind eins und liegen mir persönlich sehr am Herzen.«

Und auch, dass ausnahmslos alle Veranstaltungen für die Teilnehmer kostenlos sind. Die notwendigen Zuschüsse dazu kommen aus verschiedenen Töpfen. Einer davon ist das Bundesprogramm »Demokratie leben«, eine Initiative, mit der sich Staat und Zivilgesellschaft gegen Angriffe auf Demokratie, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit positionieren wollen.

»Bürger, das hat auch was mit bürgen zu tun. Bürgen für die Demokratie«, meint Erna Dransfeld vom Kulturkreis SHS, in deren Räumlichkeiten zum Beispiel Jürgen Wiebicke lesen wird.

Der Umgang untereinander, vor allem aber das Miteinander ist das übergreifende Thema, das die Verantwortlichen mit der »Kult.woche der Vielfalt« in den Fokus rücken möchten. »Wir wollen Menschen erreichen, mit Ihnen ins Gespräch kommen und sie für Demokratie gewinnen« formuliert Jelena Jaissle Ziele der Aktionswoche. Die könnte, »entsprechende Resonanz vorausgesetzt«, 2020 erneut stattfinden.

Den Auftakt zur »KULT.woche der Vielfalt« bildet die Präsentation der Ergebnisse aus der Aktion »Colour for Democracy«. Die von den Teilnehmern gestalteten Holzstelen können am 11. November ab 18.30 Uhr in der Aula des Gymnasiums begutachtet werden. Anmeldungen für die einzelnen Veranstaltungen sind noch möglich, Interessierte können sich dazu direkt an die Veranstalter wenden. Ein Überblick dazu wurde am 25. Oktober veröffentlicht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7047188?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Behinderungen wegen bundesweiter Warnstreiks im Nahverkehr
Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) streiken vor einem BVG Betriebshof in der Stadt.
Nachrichten-Ticker