50 Jahre Schloß Holte-Stukenbrock: Haushaltsplanentwurf erstmals mit Überschuss
»Ein solides Geburtstagsgeschenk«

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Bürgermeister und Kämmerer sind ein bisschen stolz. Sie haben am Dienstag für 2020 den ersten Haushaltsplanentwurf eingebracht, der einen Überschuss ausweist. »Das ist ein solides Geburtstagsgeschenk zum 50. Geburtstag Schloß Holte-Stukenbrocks«, sagt Bürgermeister Hubert Erichlandwehr. Das Jubiläum bedeute auch 50 Jahre finanzielle Stabilität.

Dienstag, 08.10.2019, 20:12 Uhr aktualisiert: 08.10.2019, 20:16 Uhr
Viel Geld fließt in den Umbau der alten Realschule zur Gesamtschule. Der Standort Jahnstraße (Klassen 5 bis 7) ist fertig, der Standort Hallenbad (ab 8. Jahrgang bis Klasse 13) wird zurzeit erweitert und saniert und kann im Dezember von Bürgern besichtigt werden. Foto: Monika Schönfeld
Bürgermeister Hubert Erichlandwehr (links) und Kämmerer Olaf Junker.

Bürgermeister Hubert Erichlandwehr (links) und Kämmerer Olaf Junker. Foto: Monika Schönfeld

Der Haushaltsplan kommt ohne Steuererhöhungen aus. Die Hebesätze bleiben bei der Grundsteuer A mit 175, bei der Grundsteuer B mit 280 und bei der Gewerbesteuer mit 370 Punkten stabil. Die letzte Steuererhöhung hatte es 2013 gegeben. Zugute kommen der Stadt die »sieben fetten Jahre«, auch wenn sich die Wirtschaft wohl 2020 etwas abkühle, wie Kämmerer und Beigeordneter Olaf Junker sagt. Zudem sei der Solidaritätsfond (1,3 Millionen Euro Kosten bisher) ausgelaufen. »Der Entwurf bricht mit der Tradition aller vorherigen Entwürfe. Zwar fällt der Jahresüberschuss mit 220.000 Euro bescheiden aus, doch ist es ein Überschuss. Das weckt Frühlingsgefühle in mir«, sagt Junker. 

»Wir sind nicht vermögend, aber wir brauchen uns auch nicht verstecken«, sagt Erichlandwehr. Er nehme nicht so gerne Kredite auf, angesichts der Investitionen in die Bildung sei das aber vertretbar. »Wir haben das Geld nie mit vollen Händen ausgegeben«, sagt auch Junker. Die Übertragung von 10,5 Millionen Euro an die Stadtwerke sei ohne Kredite ausgekommen. In der Ausgleichsrücklage sind 17 Millionen, die Liquidität der Stadt liegt bei 5 Millionen.

 

Klimaschutz

Die Jugend hat mit ihren Klimaschutz-Demonstrationen das Thema noch einmal in den Vordergrund gestellt. Bürgermeister Hubert Erichlandwehr listet auf, was sich davon konkret im Haushaltsplanentwurf wiederfindet: 4,3 Millionen Euro für die vierte Reinigungsstufe der Kläranlage, Anschaffung zweier E-Fahrzeuge, Bau der Ladeinfrastruktur, Photovoltaikanlagen auf der Pollhansschule und der Mensa der Gesamtschule, Erneuerung des Heizkessels der Michaelschule, Einbau neuer Fenster am Bauhof, Austausch der Straßenbeleuchtung und Erweiterung der Wapelaue gehören dazu. Die energetische Sanierung der Grundschule Stukenbrock, verbunden mit einer innovativen Wärmegewinnung, ist vorbildlich.

Eine neu eingestellte Ingenieurin wird sich um die Umsetzung kümmern. Für die Sanierung des Hallenbades bekommen die Stadtwerke einen städtischen Zuschuss in Höhe von 1,8 Millionen Euro. Auch der Straßenbau, die Verbesserungen für den Radverkehr, gehören zu den Maßnahmen, die das Umsteigen vom Auto erleichtern sollen.

 

Digitalisierung

Für die Digitalisierung in den Schulen und der Stadtverwaltung (Stichwort: moderne Verwaltung) werden 2,2 neue Stellen geschaffen. »Wir brauchen an den Schaltstellen Digitalmanager«, sagt Erichlandwehr.

Auch im Fachbereich Ordnung wird eine zusätzliche Stelle geschaffen, die die Ausschreibungen, Pläne und Abrechnungen für die Freiwillige Feuerwehr begleitet und beim Brandschutzplan mitarbeitet. 

Vorgestellt

Der Haushaltsplanentwurf 2020 wird dieses Jahr nicht in der Aula am Gymnasium den Bürgern erläutert, sondern im Zusammenhang mit einer Besichtigung der Baustelle der Gesamtschule am Hallenbad. Als Termin ist Samstag, 7. Dezember, vorgesehen. Die Uhrzeit steht noch nicht fest.

Ein Kommentar von Monika Schönfeld

Kritikern fehlen die Visionen und der Mut, mal etwas Neues zu wagen. Allerdings war das noch nie der Charakter dieser Stadt. Schloß Holte-Stukenbrock wurde mit dem Goldenen Steuergroschen zum Synonym für Sparsamkeit. Das hat bisweilen zu seltsamen Rechtfertigungen geführt, wenn Kredite für Investitionen aufgenommen werden mussten. Vor 20 Jahren ist Hubert Erichlandwehr als erster hauptamtlicher Bürgermeister gewählt worden und musste gleich Schulden machen – fürs Gymnasium, fürs Feuerwehrgerätehaus und mehr. Es gibt Schulden und Schulden. Die, die man sich leisten kann und für die man etwas bekommt wie beispielsweise ein Haus, sind in Ordnung. Dass die Stadt 2020 glänzend dasteht, lässt ein Geburtstagskind strahlen. Das macht sich auch gut in einem Jahr mit Kommunal- und Bürgermeisterwahlen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6988698?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Klinik Bethel verteidigt interne Untersuchung
Im Klinikum Bethel wurden Frauen vergewaltigt. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker