Tausende bewundern einen fantasievollen Erntedankumzug in Liemke
Gänse und anderes Geflügeltes

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Gänse, Hühner und Tauben: Zum Erntedank in Liemke haben tausende Besucher am Sonntag ein tierisches Vergnügen erlebt. »Klatschen hält die Hände warm!« André Humanns Aufforderung verhallte nicht ungehört: Die 30 Gruppen, die den Erntedankumzug in Liemke bildeten, hatten Applaus verdient.

Sonntag, 06.10.2019, 18:58 Uhr aktualisiert: 06.10.2019, 19:34 Uhr
Alles, was Räder hat, wird von den Schülern der Michaelschule genutzt, um es herbstlich zu schmücken: Sie kamen mit Kettcars, Rollern und Inlinern. Die Kinder hatten einen Schätz-Wettbewerb zugunsten des Fördervereins organisiert. Foto: Monika Schönfeld

Erntedankumzug in Liemke

1/45
  • Erntedankumzug in Liemke
Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld

Das bunte Freudenfest hatte in der aufwendig geschmückten St.-Joseph-Kirche seinen Anfang genommen. Johannes Epkenhans und Hermann Josef Klöpper freuten sich über eine voll besetzte Kirche. Beide durften sich nach der Dankmesse zu Bürgermeister Hubert Erichlandwehr und dem Diamanthochzeitspaar Hans und Maria Rodenbeckenschnieder in die Kutsche für die Ehrengäste setzen. Die Schützen trugen die Erntekrone auf den Wagen, den Johannes Uetermeier zum Schützenplatz kutschierte. Dort wurden die Früchte des Feldes für den guten Zweck verkauft.

Das Städtische Blasorchester, das St. Johannes-Blasorchester und das Ostwestfalen-Blasorchester des Musikvereins Verl begleiteten den Umzug. Erichlandwehr dankte Gott, den Landwirten und allen, die sich beim Umzug durch Liemke einbringen. »Wir dürfen nicht vergessen, dass es auf der Welt viel Leid und Hunger gibt«, sagte der Bürgermeister.

Kirche bleibt (nicht) im Dorf

Traditionell lassen die Kommunionkinder »die Kirche (nicht) im Dorf«, sondern ziehen das Modell mit. Mit dabei ist die Schützenbruderschaft St. Michael Liemke mit dem Königspaar Heinz und Anita Kipshagen. Der Heideverein Sende war mit dem Königspaar Hennes und Paula Dresselhaus und Kinderkönig Lennox Hüttenhölscher auf dem mit Heide geschmückten Wagen dabei. Die katholische Frauengemeinschaft zeigte eine Hochzeit von »Anno Dazumal«. Aus Borgholzhausen war erstmals eine Gruppe dabei, die das Dreschen von Hand zeigte.

Mit zwei Wagen, die »Worte« tragen, ist die Kindertagesstätte St. Joseph vertreten. Die Kinder sind als Mäuse wie »Frederik« verkleidet. Der Förderverein wird später »Augenblicke« versteigern.

Haselnüsse schätzen

Auch der Förderverein der Michaelschule hat sich etwas ausgedacht. Die Kinder lassen die Besucher gegen einen kleinen Einsatz schätzen, wie viele Haselnüsse in einem Glas sind. Die Kinder der Klassen 1 bis 4 haben alles aufgetrieben, was Räder hat, und die Fahrzeuge geschmückt. Neben Kettcars, Rollern und Inlinern waren die kleinen Geschwister im Kinderwagen oder auf einem Vierer-Rad dabei. Die Messdiener priesen zwei echte Gänse an, die sie verlosten.

Noch mehr Geflügeltes gab es: Der Taubensportverein Pfeil Liemke, der 65 Jahre alt ist, wollte am Schützenplatz einige Tauben auflassen. »Das verrückte Huhn« kann man melken, es gibt Eierlikör. Mit im Umzug viele Freunde und Nachbarschaften wie die Bäcker, die Liemker vom Toten Viertel, die Liemker Jungs, die zweite Mannschaft des SCW Liemke, der Jägerwagen, die Tanzgarde und der Bierkönig mit »Sägewerk«. 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6983813?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Corona-Regeln: Verschärfte Beschlüsse treten in Kraft
Restaurants bleiben geschlossen.
Nachrichten-Ticker