Gesamtschule: Stadt konzentriert sich auf Ausbau des Altbaus
Bei der Ausstattungbleiben Wünsche offen

Schloß Holte-Stukenbrock (WB/ms). Insgesamt 16 Millionen Euro werden in den Umbau der alten Realschule zur Gesamtschule gesteckt. Da müssen einige Wünsche der Gesamtschule zur Ausstattung des Standorts an der Jahnstraße in den Hintergrundtreten, sagt Fachbereichsleiterin Kerstin Steinmeier.

Donnerstag, 03.10.2019, 10:00 Uhr
Kerstin Steinmeier, Fachbereichsleiterin Bildung.

Die Gesamtschule hatte eine Wunschliste aufgestellt, die die Stadt erst mal nur teilweise erfüllen wird. So lautet der überwiegend einstimmige Beschluss zu sechs Wünschen im Bildungsausschuss. So bekommt die Gesamtschule keine neuen Stühle für Veranstaltungen im Forum. Die alten Stühle erfüllen noch ihre Funktion. Auch der Bau einer Teeküche für die Bewirtung bei Schulveranstaltungen wird abgelehnt. Das würde 24.000 Euro kosten, die vollständig modernisierte Schulküche auf gleicher Ebene erfülle den gleichen Zweck.

Aus eigenem Budget

Auch einer Erweiterung der Außensportanlage auf der anderen Seite der Dechant-Brill-Straße im Wald stimmen die Politiker nicht zu, weil das mit 100.000 Euro zu Buche schlägt. Die Stadt verweist auf die bestehende Anlage und die Dreifachturnhalle. Bei weiterem Bedarf könne die Sportanlage am zweiten Standort mitbenutzt werden. Sitzgelegenheiten für den Ganztag im Forum müsse die Schule aus dem eigenen Budget zahlen.

Zwei Wünsche aus der Liste werden allerdings erfüllt. Ein neuer Bühnenvorhang mit seitlicher Abtrennvorrichtung für Schulveranstaltungen soll angeschafft werden. Die Schule soll die Kosten dafür ermitteln. Der Betrag soll 2020 in den Haushalt eingestellt werden. Der ehemalige Verwaltungstrakt der Hauptschule soll auf Wunsch der Gesamtschule saniert und neu aufgeteilt werden. Das wird 100.000 Euro kosten. Zurzeit ist Architekt Werner Voßhans an der Baustelle am zweiten Standort der Gesamtschule beschäftigt, so dass eine Sanierung frühestens 2021 möglich wird. Der Physikraum wird voraussichtlich zum Ende der Sommerferien 2020 fertiggestellt sein (200.000 Euro).

Zeitplan

Gebäudemanagerin Carola Kling berichtet im Ausschuss über den Fortgang des Umbaus des zweiten Standorts der Gesamtschule (ab 8. Jahrgang) in der ehemaligen Realschule. Zum Ende der Sommerferien sei der Technikraum fertig geworden. Der Westflügel (4,2 Millionen Euro) soll Ende des ersten Schulhalbjahrs, also Anfang 2020, fertig sein. Für die Mensa laufen zurzeit die Ausschreibungen. »Bisher rechnen wir mit zehn Prozent höheren Kosten als geplant. Ende 2020 soll die Mensa fertig sein«, sagt Kling. Noch keine Ausschreibungen sind erfolgt für den dreistufigen Umbau des Altbaus. Mit dem Naturwissenschaftstrakt wird im ersten Halbjahr 2020 begonnen, mit dem Sanitär- und Treppentrakt in der zweiten Jahreshälfte. Die Aula wird 2021 saniert. 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6974695?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker