»Ich engagiere mich« – Manfred Robrecht fährt für den Caritas-Warenkorb
Helfer auf vier Rädern

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). 30 Männer gehören zur Fahrerflotte, die jede Woche Lebensmittelspenden für den Caritas-Warenkorb einsammelt. Einer von ihnen ist Manfred Robrecht.

Dienstag, 13.08.2019, 06:45 Uhr aktualisiert: 13.08.2019, 07:01 Uhr
Manfred Robrecht ist seit zehn Jahren als Fahrer für den Caritas-Warenkorb im Einsatz. Er bringt Lebensmittel zu Menschen, die auf jeden Euro achten müssen. Foto: Uschi Mickley

Der 73-jährige ist als Fahrer für den »sozialen Einkaufsmarkt« bereits seit zehn Jahren ehrenamtlich im Einsatz. Es ist noch früh am Tag. Um kurz vor 9 schleppt er etliche Kartons und Kisten mit Eiern, Brot und Obst in das Pfarrheim St.-Johannes-Baptist.

Der Stukenbrocker hat an diesem Morgen bereits einige Märkte angefahren, um die Nahrungsmittel abzuholen. Während er Bananen und Salatköpfe auslädt, werden andere Waren von vier Mitstreiterinnen sortiert, die die Ausgabe betreuen. Unbezahlte Teamarbeit, die gut funktioniert, bevor die Kundschaft eintrifft. Auch wenn die Arbeit manchmal anstrengend ist, möchte Manfred Robrecht sie nicht missen. »Es gibt uns die Möglichkeit, der Gesellschaft etwas Gutes zu tun – und wir sind eine tolle Truppe«, erklärt er und fügt hinzu: »Es ist ein großes gesellschaftliches Problem, dass einerseits Lebensmittel massenweise bedenkenlos im Abfall landen. Auf der anderen Seite gibt es Menschen, denen es am Nötigsten fehlt und die Grundnahrungsmittel dringend brauchen. Da sorgen wir für einen Ausgleich.«

»Die meisten Menschen sind sehr dankbar dafür, dass es uns gibt.«

Manfred Robrecht

Am Eingang warten bereits die ersten Abnehmer auf Einlass. Es geht entspannt zu an diesem Vormittag. Aus Erfahrung seiner Teamkolleginnen weiß der Helfer: »Die meisten Menschen sind sehr dankbar dafür, dass es uns gibt und wissen die Arbeit zu schätzen.« Gleichwohl seien durchaus gelegentlich ›Kunden­‹ durch schlechtes Benehmen aufgefallen.

Wie die meisten anderen Fahrer der Stammbesetzung hat Manfred Robrecht das Ehrenamt mit dem Eintritt in die Pensionierung aufgenommen. Dass man nicht nur fahren, sondern auch Kisten tragen und Lebensmittel sortieren muss, konnte ihn nicht abschrecken. Körperliche Belastbarkeit sei von Vorteil. Wie wichtig der Caritas-Warenkorb ist, belegen die Zahlen. In Stukenbrock werden 114 Menschen versorgt, in Schloß Holte sind es 71 Bedürftige.

Ein sozialer Einkaufsmarkt

Der Warenkorb ist ein »sozialer Einkaufsmarkt«, der sich durch Spenden finanziert. Es handelt sich um ein Projekt gegen Armut der Caritaskonferenzen im Dekanat Rietberg-Wiedenbrück. Lebensmittel, die im Geschäft nicht mehr verkauft werden können, werden an Bedürftige mit Berechtigungsschein ausgeteilt. Einige Nahrungsmittel werden zugekauft und gegen einen geringen Betrag weitergegeben. Die meisten Waren werden von Supermärkten, Bäckern und Herstellern der Region gestiftet. In der Stadt sind etwa 50 ehrenamtliche Mitarbeiter im Einsatz. Der Caritas-Warenkorb ist donnerstags von 9 bis 10.15 Uhr im Pfarrer-Rüsing-Haus und von 10.30 bis 11.30 Uhr im Pfarrheim St.-Johannes geöffnet. Es werden noch Helfer gesucht. Wer helfen möchte, kann sich bei Ursula Weiss, Telefon 05207/770180 oder Ruth Barlmeyer, Telefon 05207/955330 melden.

Zur Serie

Ohne Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, würden weite Teile des gesellschaftlichen Lebens nicht funktionieren. Doch viele Vereine und Organisationen suchen nach Mitstreitern, um Positionen besetzen und damit Angebote aufrecht erhalten zu können. Das WESTFALEN-BLATT stellt in loser Folge ehrenamtliche Mitarbeiter aus unterschiedlichen Bereichen vor. Bisher erschienen Artikel über: Lina Kirchner , ehrenamtliche Mitarbeiterin im Jugendcafé Schloß Holte, und Klaus Seichter , Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6845195?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
DFL-Clubs beschließen Vorgehen zur Fan-Rückkehr
Die DFL beschloss ein Maßnahmenpaket zur Fan-Rückkehr.
Nachrichten-Ticker