Hegering-Obfrau erklärt, was im Wald los ist
Abenteuer mit Dachs und Fuchs

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Als sie Dachs und Fuchs hinter den Bäumen gefunden hatten, waren die Kinder doch erst mal vorsichtig. Erst als Bianca Meetz ihnen erzählt hat, was sie fressen und wo sie sich am liebsten aufhalten, näherten sich die Grundschüler den präparierten Tieren.

Freitag, 09.08.2019, 06:45 Uhr aktualisiert: 09.08.2019, 08:16 Uhr
Janic (8) führt die Gruppe an, die über den abgestorbenen Baumstamm balanciert.

Bianca Meetz (48) ist Obfrau des Hegerings Schloß Holte-Stukenbrock für den Lernort Natur. Während der Ferienbetreuung an der Michaelschule in Liemke hat sie vier Mal die Kinder mit in den Wald genommen, wo sie Dinge entdeckt haben, an denen sie vorher achtlos vorbei gegangen wären. »Die Kinder machen sogar nachmittags alleine weiter, fragen nach Becherlupen, um sich einen Käfer genauer anzusehen und ihn danach unversehrt wieder freizulassen«, berichtet Ines Hauschild-Specker, Leiterin des Offenen Ganztags. Sie hofft, Bianca Meetz während der Schulzeit für eine Arbeitsgemeinschaft einmal die Woche verpflichten zu können. »Die Kinder sind interessiert und aufmerksam. nicht eins der 40 Kinder hat sich über Langeweile beschwert«, sagt Hauschild-Specker.

Die Kinder sind pfiffig und interessiert.

Bianca Meetz

Bianca Meetz bestätigt: »Die Kinder sind pfiffig und interessiert.« Begleitet wird die Obfrau von ihrem Sohn Julian (24) und einer Bekannten (21), die eine Ausbildung zur Erzieherin macht, und von Ronja Siegert (19), die ein Freiwilliges Soziales Jahr im Offenen Ganztag leistet.

Spielerisch lernen die Kinder die Natur kennen. Da werden Blätter gesammelt für ein Mobile. Über ein botanisches Buch können die Kinder bestimmen, von welchem Baum Blatt oder Zapfen stammen. Aus Ästen haben die Kinder Boote gebaut. »Wir wollten auf dem Bach ein Rennen machen. Aber dann hätten wir die Boote nicht mehr einfangen können«, sagt Jelina (10), die das am schönsten fand. Annalena (10) war entzückt, als sie den präparierten Kauz gefunden hatte. »Wir sind nämlich in der Eulenklasse.« Noah (8) zeigt ein Spechtnest, das in einem toten Stamm verborgen ist.

Stützpunkt für die Expeditionen in den Wald war das »Nest«, ein mit Ästen selbst gebautes Tipi, wo auch Fundstücke gelagert wurden, bis sie zu einem Mobile weiterverarbeitet wurden.

Hegeringsfest

Der Lernort Natur und die rollende Waldschule werden sich am Sonntag, 25. August, ab 11 Uhr während des Hegeringfestes vorstellen. Hegeringsleiter Wilfried Schmelter und Obfrau Bianca Meetz werden auf der Wiese am Pfarrheim Liemke Ansprechpartner für Fragen sein. Bianca Meetz sucht noch Helfer für den Lernort Natur. Kontakt unter der Telefonnummer 0162/6177994.

Ein Kommentar von Monika Schönfeld

Wer sich darüber beschwert, dass Kinder nur noch am Computer sitzen und mit Bewegung in der Natur nichts mehr anfangen können, muss den Lernort Natur unterstützen. Nicht nur, dass die Kinder den Wald und alles, was darin lebt, kennenlernen. Wichtig ist, das richtige Verhalten dort zu trainieren. Respekt vor Tieren und Pflanzen im Wald muss man lernen – am besten so früh, dass angemessenes Verhalten in Fleisch und Blut übergeht. Was man kennt, kann man schätzen und ist bereit, es auch zu schützen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6835803?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Verdi ruft zu Warnstreiks im Öffentlichen Nahverkehr auf
Pendler müssen sich am kommenden Dienstag bundesweit auf Warnstreiks im Öffentlichen Nahverkehr einstellen.
Nachrichten-Ticker