Einstimmiges Votum zum Umbau der Gesamtschule für 16 Millionen
Alles auf einen Streich

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Der Umbau der Realschule zur Gesamtschule wird fast doppelt so teuer wie ursprünglich angenommen. Das liegt zum Teil an Kostensteigerungen, hauptsächlich aber daran, dass sich manches erst offenbart, wenn man einen Altbau aufreißt.

Mittwoch, 03.07.2019, 16:31 Uhr aktualisiert: 03.07.2019, 16:34 Uhr
Im naturwissenschaftlichen Trakt: (von links) Ausschussvorsitzender Klaus Dirks, Architekt Werner Voßhans und Beigeordneter Bernd Gebauer erläutern den Ausschussmitgliedern, warum der Umbau der Realschule teurer wird als gedacht. Foto: Monika Schönfeld

Beigeordneter Bernd Gebauer listete die Kosten auf, nachdem sich die Mitglieder des Bildungsausschusses in der Gesamtschule am Hallenbad und in der Baustelle selbst ein Bild gemacht haben. Architekt Werner Voßhans hat dort alle Fragen beantwortet und schlüssig erklärt, warum was gemacht werden muss.

Gestiegene Kosten

Die Aufstockung und der Anbau des Westflügels, so berichtete Gebauer, war mit 3,54 Millionen Euro veranschlagt, durch Kostensteigerungen (plus 19 Prozent) kostet er jetzt 4,2 Millionen. Der Neubau der Mensa wird statt 2,3 jetzt 2,76 Millionen kosten, ebenfalls ein Plus von 20 Prozent, allerdings gibt es Fördermittel in Höhe von 1,15 Millionen Euro. Im Nordflügel müssen Räume umgebaut werden. Das kostet statt 2,29 jetzt 2,92 Millionen Euro. Für die Politiker nachvollziehbar war aber, als sie die geöffneten Decken gesehen haben: Nach heutigen Brandschutzbestimmungen ist der bisherige Zustand nicht mehr tragbar. Außerdem erfordert eine Gesamtschule eine andere Raumaufteilung. Allein mit diesen Baumaßnahmen kommt man auf knapp zehn Millionen Euro. Dazu kommt die Sanierung der bestehenden Aula. Die Lüftungsanlage musste bereits ausgeschaltet werden, weil sie den Standards nicht mehr entspricht. Die Decke müsste deshalb sowieso aufgerissen werden. Dann könne man Nägel mit Köpfen machen – das kostet noch mal 2,15 Millionen Euro, eine knappe Millionen Fördermittel wird aber für die energetische Sanierung erwartet. Die Fassade des Nordflügels wird gleich mitgemacht, um nur einmal eine Baustelle zu haben (Kosten: 2,65 Millionen Euro). Bernd Gebauer: »Mehrkosten heißen auch Mehrwert für die Schüler. Wir wollen nicht noch einmal Baulärm.«

Schwerpunkt auf den MINT-Fächern

Der naturwissenschaftliche Trakt entspricht nicht den Bedürfnissen. Die Gesamtschule wird einen Schwerpunkt auf die MINT-Fächer legen (Mathe, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) und differenziert im Jahrgang 9 stark. »Eigentlich hätten wir den Chemieraum nicht angefasst«, sagt Werner Voßhans. Aber es ist inzwischen verboten, Chemikalien über Gänge zu tragen. Die Schulbauordnung fordere eine vollständige Be- und Entlüftung, die durch drei Etagen erneuert werden müsse. Im bestehenden Baukörper werden Wände versetzt und die Technik erneuert. Der Ausschuss stimmte Plänen und Kosten von fast 16 Millionen Euro einstimmig zu.

»Mit dem Status Quo hätte sich die Schule nicht abfinden dürfen. Da haben wir ein bisschen geschlabbert. Bei der ersten Übersichtsplanung haben wir das in der Tiefe nicht betrachtet«, sagte Gebauer. Mit den Arbeiten an der Hauptschule wird der Umbau 20 Millionen Euro gekostet haben. Ein Neubau wäre mit 35 Millionen Euro zu Buche geschlagen.

Ein Kommentar von Monika Schönfeld  

Weg vom Konfrontationskurs, hin zum respektvollen Miteinander – darauf scheinen sich alle Fraktionen und die Stadtverwaltung verständigt haben. Ja, doppelt so viel Geld ausgeben zu müssen wie gedacht, ist eine Nummer. Insgesamt wird der Umbau der Haupt- und Realschule zur Gesamtschule 20 Millionen Euro kosten. Das hätte sich niemand träumen lassen. Viele waren davon ausgegangen, dass die beiden alten Schulen mehr oder weniger ausreichen. Tun sie nicht. Die Realschule ist 42 Jahre alt, die Lisa-Tetzner-Schule hatte es enorm nötig. Gut, dass jetzt alles auf einmal gemacht wird und kein Stückwerk. Das ist die Stadt den Schülern schuldig. Gut ist auch, dass der Ton freundlich geworden ist. So kann man zusammen arbeiten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6746686?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Gerhard Weber ist tot
Moderunternehmer Gerhard „Gerry“ Weber ist in der Nacht vom 23. auf den 24. September verstorben. Foto: Hans-Werner Buescher
Nachrichten-Ticker