Lodges und Indoor-Spielpark größte Investition in der Geschichte des Safarilandes Fritz Wurms’ Vermächtnis

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). »Er fehlt. Immer wieder.« Elisabeth Wurms kamen zum Saisonstart im Safariland Stukenbrock erneut die Tränen, als sie das Büro aufgeschlossen hat, in dem ihr Mann Fritz Wurms jahrzehntelang die Geschäfte des Freizeitparks geführt hat. Die Familie hat jetzt übernommen und will das Vermächtnis des im Januar verstorbenen Familienoberhaupts weiterführen.

Von Monika Schönfeld
Elisabeth Wurms, Witwe von Fritz Wurms, übernimmt die Geschäftsführung des Safarilandes Stukenbrock. Enkel Marcel Wurms (22) arbeitet in der Geschäftsleitung. »Die Familie führt Fritz Wurms’ Vermächtnis weiter.«
Elisabeth Wurms, Witwe von Fritz Wurms, übernimmt die Geschäftsführung des Safarilandes Stukenbrock. Enkel Marcel Wurms (22) arbeitet in der Geschäftsleitung. »Die Familie führt Fritz Wurms’ Vermächtnis weiter.« Foto: Monika Schönfeld

Marcel Wurms gewährt Einblick in ein Safari-Mobilheim-Lodge. Foto: Schönfeld

Und das ist nicht ohne. »Wir tätigen die größte Investition seit Bestehen des Unternehmens«, sagen Elisabeth Wurms, die jetzt Geschäftsführerin des Safarilands Stukenbrock ist, und Enkel Marcel Wurms, der vier Jahre lang von seinem Großvater lernen durfte und in der Geschäftsleitung für die Bereiche Events, Marketing und IT zuständig ist. »Mein Großvater war damals so alt wie ich, als er nach dem Tod seines Vaters Verantwortung übernehmen musste«, sagt Marcel Wurms.

Noch zwei Tage vor seinem Tod sei Fritz Wurms mit ihnen über die Baustellen gefahren und habe die Pläne rekapituliert. »Es war, als ob er geahnt hätte, dass wir übernehmen müssen«, sagt Elisabeth Wurms. Auch die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen werden nach Wünschen des Verstorbenen laufen. »Auf einem großen Zettel hat er notiert, was er sich für die Woche vom 15. bis 20. Juli vorstellt.«

Noch sind die Lodges auf dem Parkplatz gelagert. Foto: Schönfeld

Die Familie hält zusammen. Fritz Wurms Tochter Jeanette kümmert sich um die Tiere gemeinsam mit Karl-Heinz Lesker und Inka Schumacher, Neffe Ferdinand Wurms ist Pächter des Hollywood-Snacks und Mitglied der Geschäftsleitung, dessen Bruder Robert ist für sein Unternehmen HuWu-Events für das Design der neuen Rezeption, des Indoor-Spielplatzes und des Interieurs der neuen Gastronomie verantwortlich.

Kattas Welt

Das Restaurant Oriental wird völlig entkernt. Auf 1000 Quadratmetern entsteht ein Indoor-Spielplatz mit Rutsche, Klettergerüsten und Piratenschiff. Zweimal täglich gibt es hier Kinderanimation mit den Maskottchen »Katta und Ingo Flamingo«. Der Indoor-Spielbereich ist verbunden mit dem neuen Restaurant. Das war früher die mit Pagodenzelten befestigte Terrasse zum See hin. Die bekommt zur Zeit ein festes Haus mit großen Fenstern. Das Mobiliar des Spielplatzes und des Restaurants wird auf natürlichen Baustoffen basieren und damit Lärm schlucken. 250 Plätze stehen hier zur Verfügung. Übernachtungsgäste frühstücken hier, wer Halbpension bucht, bekommt das Abendessen vom Büffet.

Erlebnisresort

Blick vom Gepardenturm auf das Affengehege (links), neben dem das Safari-Resort mit Zelt-Lodges und Mobilheimen gebaut wird. Foto: Schönfeld

Die 32 Safari-Mobilheim-Lodges für vier Personen (davon zwei Schlafplätze auf ausziehbarem Schlafsofa, ideal für Familien mit zwei Kindern) und sechs für die Belegung bis maximal sechs Personen stehen noch verpackt auf dem Parkplatz. Das Gelände zwischen Affen- und Gepardengehege wird gerade vorbereitet (insgesamt 208 Betten). Am 15. Juni sind die Lodges und die zehn Safari-Zelt-Lodges bezugsfertig, alle ausgerüstet mit Badezimmer, Terrasse mit Picknick-Tisch und Liegen. Hinter den Kassen entsteht die Rezeption mit Parkplätzen, Kofferlager und Babybett-Verleih.

Schauinsland-Reisen

Das Safariland Stukenbrock kooperiert mit dem Duisburger Reiseunternehmen Schauinsland. Im Katalog für Sommer 2019 wird das Erlebnisresort Safariland Stukenbrock auf vier Seiten mit Fotos der Löwen und Geparden, der Safari-Mobilheim-Lodges und Zelt-Lodges beschrieben.

Gezeigt werden die Fahrgeschäfte wie auch der Plan für »Kattas Welt«, dem Indoor-Spielplatz auf 1000 Quadratmetern. Maskottchen der Kinderseite von Schauinsland-Reisen sind das Äffchen Katta und Ingo Flamingo.

Im Wohnressort werden Kattas in einem Gehege im Mittelpunkt stehen, vom Restaurant neben dem Indoor-Spielplatz aus haben die Gäste den Blick auf den See mit echten Flamingos.

Schauinsland-Reisen sind mit etwa 10.000 Reisebüros verknüpft. Das Erlebnisresort im Safariland kann bereits hier gebucht werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6550639?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F