Dalminex GmbH arbeitet mit der Effizienzagentur zusammen – Neubau vermieden
»Aufräumen« spart vier Millionen

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Markus Kerstingjohänner ist von der Zusammenarbeit mit der Effizienzagentur begeistert. Aus gutem Grund: Die Dalminex GmbH konnte nicht nur vier Millionen Euro sparen, sondern deutlich produktiver werden.

Dienstag, 09.04.2019, 06:45 Uhr aktualisiert: 09.04.2019, 07:01 Uhr
Das Unternehmen Dalminex hat die Produktionsabläufe optimiert. Betriebsleiter Norbert Englisch zeigt, wie an dieser Maschine die Schutzhülle und das Innenleben der Einbaugarnitur verbunden werden. Foto: Bernd Steinbacher

Insgesamt vier Projekte hat das Unternehmen, das Bedienelemente für unterirdische Ventile fertigt, mittlerweile in Zusammenarbeit mit der Effizienzagentur NRW erledigt. Dazu gehören neben einer effizienteren Produktion auch eine neue Betriebsordnung, flexiblere Arbeitszeiten für Mitarbeiter und »große Schritte bei der Digitalisierung«.

»Wir haben alle davon profitiert«, sagt Markus Kerstingjohänner,

Dr. Helmut Kerstingjohänner und Markus Kerstingjohänner (rechts) im umorganisierten Hochregallager.

Dr. Helmut Kerstingjohänner und Markus Kerstingjohänner (rechts) im umorganisierten Hochregallager. Foto: Bernd Steinbacher

Geschäftsführer und Eigentümer der Dalminex GmbH mit 45 Mitarbeitern. So sei es möglich geworden, dass die Mitarbeiter seit Jahresbeginn bereits freitags um 13 Uhr Feierabend machen könnten, anstatt bis 17 Uhr zu arbeiten. »In Arbeitsgruppen wurden Wünsche der Mitarbeiter gesammelt und berücksichtigt.«

Für die Umsetzung der Projekte und fürs Controlling ist sein Bruder Dr. Helmut Kerstingjohänner zuständig. Er arbeitet schon mal in der Fertigung mit, um ein Gefühl für die Abläufe zu bekommen. In der Produktion hat sich einiges geändert.

Dalminex ist seit 1993 kontinuierlich gewachsen und irgendwann reichte der Platz am Standort Helleforthstraße nicht mehr aus. »Jede Ecke wurde genutzt, aber insgesamt nicht optimal. Wir haben aus Platzgründen einen Neubau geplant und mit Bankvertretern wegen der Finanzierung gesprochen«, sagt Markus Kerstingjöhänner. »Die Bank hat uns die Effizienzagentur empfohlen, und wir sind sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit.« Die externe Beraterin habe sich ein paar Stunden im Unternehmen umgeschaut und dann gesagt: »Sie haben genug Platz.«

Fertigungsabläufe optimiert

Es folgte das große »Aufräumen« und Optimieren aller Abläufe. »Unser Ziel war es, Fertigungsabläufe, Flächennutzung und Einsatzquote des Rohmaterials zu verbessern«, sagt der Firmenchef. Das sei gelungen. Letztlich konnte auf den etwa 4,5 Millionen teuren Neubau verzichtet werden. »Unterm Strich haben wir dadurch rund vier Millionen Euro gespart«, erklärt der 56-Jährige. Eine solche Summe hätte eine jahrelange Belastung fürs Unternehmen bedeutet.

Es wurde auf Fließfertigung umgestellt, die Wege verkürzten sich enorm. Etwa 250.000 Euro flossen in die Gebäudesanierung, zum Beispiel in energiesparende LED-Leuchten, Wärmedämmung und in neue Maschinen. Nach allen Veränderungen konnten mehrere Tonnen Material und 68.000 Kilowattstunden jährlicher Energiebedarf eingespart werden.

Digitalisierung vorangebracht

Die Effizienz stieg, die Zahl der Mitarbeiter ging altersbedingt von 54 auf 45 zurück. Der Umsatz stieg dennoch leicht an. Lag dieser zuletzt immer zwischen 4,5 und 5 Millionen pro Jahr, soll mittelfristig die 6-Millionen-Euro-Marke bei gleichbleibender Belegschaftsstärke erreicht werden. Dazu trägt auch die Digitalisierung bei. Sie vereinfacht Abläufe. Zudem wird Papier gespart und Doppelarbeit vermieden.

Die Möglichkeit, zuhause zu arbeiten, besteht. Selbst, wenn das Zuhause sich in Großbritannien befindet: Vertriebsmitarbeiter Patrick Jackman wird aus privaten Gründen ab Mitte Juni in England leben, dem Unternehmen Dalminex aber treu bleiben. Wie weit das Home Office vom Unternehmen entfernt ist, spielt schließlich keine Rolle mehr. »Vor fünf Jahren wäre das für uns undenkbar gewesen«, erklärt Markus Kerstingjohänner und rät anderen Firmen, es zu wagen, externe Berater zu engagieren. »Sie haben einen anderen Blick, und die Effizienzagentur fördert gezielt Projekte.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6529936?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Flug mit Migranten aus Moria in Hannover gelandet
Unbegleitete minderjährigen Migranten, kranke Kinder oder Jugendliche sowie ihre Familien aus dem abgebrannten griechischen Lager Moria sind am Morgen in Hannover angekommen.
Nachrichten-Ticker