Broschüre »Klartext« wird in jeden Haushalt der Stadt verteilt CDU beginnt den Kommunalwahlkampf

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die CDU Schloß Holte-Stukenbrock präsentiert den Einwohnern eine Infobroschüre, die zur Halbzeitbilanz der politischen Arbeit in jeden Haushalt der Stadt verteilt werden soll.

Von Bernd Steinbacher
Sie stellen gemeinsam die Broschüre »Klartext« vor: (von links) Maik Dück, stellvertretender Stadtverbandsvorsitzender, Klaus Dirks, Stadtverbandsvorsitzender und Lars Pankoke, der im Sommer die Nachfolge von CDU-Fraktionschef Jürgen Gärtner antreten wird.
Sie stellen gemeinsam die Broschüre »Klartext« vor: (von links) Maik Dück, stellvertretender Stadtverbandsvorsitzender, Klaus Dirks, Stadtverbandsvorsitzender und Lars Pankoke, der im Sommer die Nachfolge von CDU-Fraktionschef Jürgen Gärtner antreten wird. Foto: Bernd Steinbacher

Die Broschüre hat eine Auflage von 12.000 Stück. Heute beginnt per Post die Verteilung. Außerdem wird »Klartext«, so der neue Name der Broschüre, heute Abend bei der Veranstaltung mit Bundestagsabgeordneten Carsten Linnemann ausgelegt, Beginn 19 Uhr im Schlosscafé.

»Es ist für uns der Einstieg in den Kommunalwahlkampf im Jahr 2020«, sagte Stadtverbandsvorsitzender Klaus Dirks. Er stellte die Infobroschüre gestern gemeinsam mit seinem Stellvertreter Maik Dück und Lars Pankoke vor. Pankoke wird im Sommer Nachfolger von CDU-Fraktionschef Jürgen Gärtner.

»Die Bürger sollen einen Abgleich machen können, was wir im Wahlkampf versprochen und was wir zur Halbzeit umgesetzt haben«, betont Dirks. Wer über die Broschüre hinaus weitere Informationen haben möchte, könne sich gerne an die Ratsmitglieder wenden.

So geht es beispielsweise um die erfolgte Gründung der Stadtwerke und die »solide und zielgerichtete« Haushaltspolitik. Kümmern will sich die CDU weiter um den offenen Ganztag der Pollhansschule, die interkommunale Zusammenarbeit mit Augustdorf wegen des geplanten Gewerbegebietes in Stukenbrock-Senne und um die Ärzteversorgung.

Er wolle ab Sommer eigene Akzente setzen, sagte Pankoke. So soll es unter anderem in den Ausschusssitzungen mehr Redebeiträge geben. Er setze sich zudem für die Breitbandversorgung ein. »Das muss viel schneller kommen.« Ebenso sei wichtig, sich um die Verkehrsplanung zu kümmern. Die Oerlinghauser Straße, die Falkenstraße, die Staus während des Berufsverkehrs nannte er als Stichworte.

Im nächsten Halbjahr werden auch Gespräche über die Besetzung der Wahlbezirke mit Amtsinhabern und potenziellen Kadidaten beginnen. »Es gibt altersbedingt Überlegungen von Amtsinhabern, eventuell nicht mehr anzutreten«, so Dirks.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.