Tag der offenen Tür an der Gesamtschule: Vielfältiges Mitmachangebot Farbenzauber und Retter in Aktion

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Viel zu entdecken und auszuprobieren gab es am Samstag in der Gesamtschule Schloß Holte-Stukenbrock. Für den Tag der offenen Tür hatten 540 Schüler und 42 Lehrer wieder ein umfangreiches Mitmachangebot vorbereitet, um sich Grundschülern und ihren Familien würdig zu präsentieren.

Von Uschi Mickley
Schulsanitäter in Aktion: Yasin Hassan und Sarah Höschen versorgen den »Verletzten« Justin Hermey (Mitte).
Schulsanitäter in Aktion: Yasin Hassan und Sarah Höschen versorgen den »Verletzten« Justin Hermey (Mitte). Foto: Uschi Mickley

Schulleiterin Christel Kuch freut sich über die große Zahl der Besucher, die sich einen Einblick in das vielseitige Programm nicht entgehen lassen wollen. Interessiert schauen sich die an zahlreichen Ständen im Forum um. Viele verschaffen sich bei geführten Rundgängen durch die Schule einen lebendigen Eindruck von den zahlreichen Projekte und dem Schulalltag.

Für eine couragierte Schule ohne »Rassismus und Diskriminierung« treten beispielsweise Carmen Aschof, Larissa De Vlaming und Jule Bergmann ein. Die Siebtklässlerinnen verteilen dazu Infomaterial. Sie sind auf der Suche nach einem Paten, der ihr Projekt unterstützt.

Anschauliche Vorführungen

Richtig spannend wird es noch einmal kurz vor Schluss. Lautstark um Hilfe rufend stürmt ein Schüler mit einer klaffenden Wunde am Arm in die Aula und bricht dort zusammen. Das Szenario ist zum Glück nicht echt. Ein Fall für die Schulsanitäter, die schnell zur Stelle eilen, um den »Verletzten« mit Verbandsmaterial zu versorgen.

Ebenso anschaulich geht es auch in den Fachräumen zu, wo Gesamtschüler gemeinsam mit Grundschülern spannende Experimente durchführen. Im Biologie-Raum verfolgt Marvin Richert (6) fasziniert, wie Sechstklässler Alexander Begel innere Organe an einem Plastik-Torso ein- und wieder ausbaut.

Eine Station weiter ist sein Bruder Jonas, Viertklässler der Pollhansschule, damit beschäftigt, die heimische Vogelwelt anhand einiger ausgestopfter Exemplare zu benennen. Der Neunjährige freut sich schon sehr darauf, im Sommer Schüler der Gesamtschule zu werden. »Ein sehr interessantes Angebot, die Schule ist gut aufgestellt. Es ist beachtlich, dass so vieles von den Schülern selbst gestaltet wird«, sagt sein Vater Alex Richert.

Groß ist der Andrang auch im renovierten Chemieraum. Hier führen Achtklässler vor, wie man mit Rotkohl als Indikator und mit einfachen Hausmitteln wie Waschpulver eine schöne, bunte Farbskala zaubert. Im Physikraum werden mit leitenden Stoffen Glühbirnen zum Leuchten gebracht.

In der Sporthalle messen sich die künftigen Gesamtschüler mit ihren Geschwistern beim Springen im Trampolinparcours und fordern Lehrer beim Tischtennis heraus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.