Jahreshauptversammlung der St.-Achatius-Schützenbruderschaft – insgesamt 360 Mitglieder Stellvertreter im Amt bestätigt

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Stellvertreter im Vorstand der St.-Achatius-Schützenbruderschaft sind wiedergewählt worden. Der stellvertretende Kassierer Sebastian Schröder legte sein Amt nach vier Jahren nieder. Sein Nachfolger ist der neu gewählte Christian Brinkmann.

Die St.-Achatius-Schützen haben während ihrer Jahreshauptversammlung auch gewählt: (von links) Günter Biermeier (Unteroffizier), Ralf Hachmann (Hauptmann), Johannes Evers (2. Brudermeister), Christian Brinkmann (2. Kassierer), Johannes Neuwöhner (Unteroffizier), Frank Schapöhler (Fahnenoffizier), Udo Erichsmeier (König), Marcel Mielemeier (2. Schriftführer), Franz-Josef Neuwöhner (Feldwebel), Wolfgang Fockel (2. Schießmeister), Frank Hachmann (Brudermeister) und Karl-Josef Auris (Präses). In Abwesenheit wurden Rolf Schniedermann zum Bataillons-Adjutanten und Thomas Gerkens zum Königs-Adjutanten gewählt.
Die St.-Achatius-Schützen haben während ihrer Jahreshauptversammlung auch gewählt: (von links) Günter Biermeier (Unteroffizier), Ralf Hachmann (Hauptmann), Johannes Evers (2. Brudermeister), Christian Brinkmann (2. Kassierer), Johannes Neuwöhner (Unteroffizier), Frank Schapöhler (Fahnenoffizier), Udo Erichsmeier (König), Marcel Mielemeier (2. Schriftführer), Franz-Josef Neuwöhner (Feldwebel), Wolfgang Fockel (2. Schießmeister), Frank Hachmann (Brudermeister) und Karl-Josef Auris (Präses). In Abwesenheit wurden Rolf Schniedermann zum Bataillons-Adjutanten und Thomas Gerkens zum Königs-Adjutanten gewählt. Foto: Monika Waterstradt

Die Jahreshauptversammlung fand im Schützenhaus in Stukenbrock-Senne statt. 91 Schützenbrüder waren anwesend. Sie erfuhren, dass die Bruderschaft mit den erfolgten 14 Neuaufnahmen nun insgesamt 360 Mitglieder hat, davon sind 131 Jungschützen.

Die Stellvertreter, die sich zur Wahl stellten, wurden in ihren Ämtern bestätigt und wiedergewählt. Christian Brinkmann folgt auf Sebastian Schröder. Der Vereinsverdienstorden wurde Dirk Renneke in Abwesenheit verliehen.

Während der Versammlung stellte dessen Vorsitzender Wilfried Schmelter den neu gegründeten Verein zur Förderung der St.-Achatius-Schützenbruderschaft zum Betrieb des Schützenhauses und den damit verbundenen Mietvertrag vor.

Bundesjungschützentage im Oktober

Das Organisationsteam für die Bundesjungschützentage gab einen Ausblick auf das anstehenden Großereignis in der Stadt. Ausgerichtet werden die Bundessjungschützentage 2018 vom 26. bis 28. Oktober mit etwa 5000 Teilnehmern am Festumzug und umfangreichen Programm an den Tagen.

»Die Satzungsänderung zwecks Aufnahme und Öffnung des Vereins für nichtchristliche Mitglieder sowie die Ergänzung des Vorstandes mit dem Vorsitzenden des Fördervereins und die Änderungen zur Art der Einladung zu außerordentlichen Versammlungen konnten aufgrund fehlender Beschlussfähigkeit nicht durchgeführt werden«, erklärt Michael Schniedermann, Schriftführer der Schützenbruderschaft.

Deshalb findet am Sonntag, 28. Januar, um 18 Uhr eine außerordentliche Versammlung im Schützenhaus zwecks Beschlussfassung statt. Alle Schützenbrüder sind dazu eingeladen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.