Gemütlicher Weihnachtsmarkt auf dem Holter Kirchplatz - mit Video Wärme für Körper und Seele

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). »Gloria in excelsis deo«, schallt es über den Holter Kirchplatz. Der Chor der Mennonitengemeinde singt Weihnachtslieder, bekannte und unbekannte. Wer dem innigen Gesang lauscht, dem wird warm uns Herz.

Von Matthias Kleemann
Dichtes Gedränge am Sonntagabend auf der Bühne des Weihnachtsmarktes. Thomas Rollmann vom Männerchor Schloß Holte hat seinen zweiten Auftritt als Nikolaus. Bevor er die Süßigkeiten verteilt, hat er eine Geschichte vorgelesen.
Dichtes Gedränge am Sonntagabend auf der Bühne des Weihnachtsmarktes. Thomas Rollmann vom Männerchor Schloß Holte hat seinen zweiten Auftritt als Nikolaus. Bevor er die Süßigkeiten verteilt, hat er eine Geschichte vorgelesen. Foto: Matthias Kleemann

Das klappt auch schon am Sonntagnachmittag, als der Gütersloher Shantychor unter der Leitung Udo Stender auf der Bühne steht. »Als aller Hoffen Ende war«, singen die Sänger, und »Am Weihnachtsbaume«. Zwischen den Liedern hält Rolf Köhler als Moderator besinnliche Texte bereit. »Wir sind zum ersten Mal auf dem Holter Weihnachtsmarkt«, sagt Pressesprecherin Dietlind Bökenhans. »Gleich müssen wir noch nach Avenwedde-Bahnhof.

Der Chor stößt auf Begeisterung. »Shantys verbreiten eine ganz besondere Stimmung«, sagt Elisabeth Lükewille und macht keinen Hehl daraus, dass sie ein Fan des Chores ist. »Wenn es kalt wird auf der Welt«, singt der Chor, und eine ganze Gruppe von Besuchern schunkelt zu den getragenen Takten.

Zur Weihnachtsstimmung fehlt nur der Schnee, kalt genug ist es jedoch. Wem die musikalischen Warmmacher nicht genügen, der ist an den Glühwein- und Verzehrständen gut versorgt. Auch in der DLRG-Hütte friert niemand. Golden glänzt eine Folie an der Decke der Hütte. Sie sorgt für die passende Atmosphäre und isoliert zusätzlich. »Das sind abgelaufene Rettungsdecken«, erklärt Rolf Walkenhorst. Wofür manche Dinge so gut sein können.

"

»Wenn man sich ganz doll etwas wünscht, dann passiert es auch.«

Nikolaus

"

Allenthalben ist die Ankündigung des Männerchors, künftig nicht mehr die Organisation des Bühnenprogramms zu übernehmen, ein Gesprächsthema. Elisabeth Lükewille ist zuversichtlich, dass sich andere Ehrenamtliche finden, die diese Arbeit fortsetzen. »Alles andere wäre schade.«

Auch der Auftritt von Thomas Rollmann als Nikolaus steht dann wohl zur Disposition. Rollmann bestätigt das auf Nachfrage, meint aber, dass man ihn gerne fragen darf. Ein Auftritt an zwei Tagen hintereinander, das sei allerdings ganz schön anstrengend. »Ich habe für jeden Auftritt eine Geschichte zum Vorlesen aufgeschrieben.«

Seine Botschaft, die er den Kindern überbringt, gilt sicher auch für die Fortführung des Marktes: »Wenn man sich ganz doll etwas wünscht, dann passiert es auch.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.