Andreas Laudage ist neuer König der St.-Johannes-Schützen Vogel sauber zerlegt

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Perfektes Timing: Kurz vor sechs Uhr fällt der Königsvogel. Andreas Laudage hat ihn sauber zerlegt. Erst den linken Flügel, dann den rechten Flügel und schließlich den Rumpf.

Von Matthias Kleemann
Der Vogel ist gefallen. Norbert Greinert, scheidender König (links) , gratuliert dem neuen Regenten, Andreas Laudage. Mit dem 54 Schuss hat Laudage den Vogel erledigt, nachdem er vorher den rechten und den linken Flügel abgetrennt hatte.
Der Vogel ist gefallen. Norbert Greinert, scheidender König (links) , gratuliert dem neuen Regenten, Andreas Laudage. Mit dem 54 Schuss hat Laudage den Vogel erledigt, nachdem er vorher den rechten und den linken Flügel abgetrennt hatte. Foto: Matthias Kleemann

Dabei ist der 59-Jährige im Privatleben eher in der Metall- und nicht in der Holzbearbeitung zu Hause, ist nämlich in der Eisengießerei Brechmann beschäftigt. In der Bruderschaft gehört er zum erweiterten Vorstand, und zwar als stellvertretender Schützenmeister. Außerdem engagiert er sich in der Schießsportgruppe. Von daher sind Zielen und Abdrücken für ihn wohl eher Routine.

Ehefrau Petra, die zu den ersten Gratulanten gehört und natürlich die neue Königin ist, hält den Schießstand sauber. »Sie ist unsere Putzfee«, sagt ihr Mann. Das Paar hat zwei Töchter, Nadine und Stefanie und »anderthalb Enkel«, will sagen: Einer ist gerade unterwegs.

Dass ein interessierter Schütze die Königswürde anstrebt, hatte sich herumgesprochen. Und so war auch niemand erstaunt, als gegen 17.30 Uhr Bewegung am Schießstand entstand. Zuvor hatte das Vogelschießen den fast schon gewohnten Verlauf genommen. Zum Auftakt um 15.30 Uhr gaben Brudermeister Ulrich Teipel, Oberst Konrad Mersch, Präses Pastor Johannes Epkenhans und der abdankende König Norbert Greinert einen Ehrenschuss auf den Vogel ab. Fünf Schuss später, also mit dem 9. Schuss, holte sich Bernhard Bruelheide den Apfel. Das Zepter errang Markus Hepach mit dem 16. Schuss, die Krone fiel mit dem 28. Schuss ins Gras, abgeschossen von Jens Gerkens.

Kurz vorher, mit dem 23. Schuss, hatte sich Siegfried Wecker das Bierfass geholt. Damit ist er der neue Bierkönig der Bruderschaft.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag, 14. August, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Schloß Holte-Stukenbrock.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.