Sommerkonzert der Musikschule Samtenschnieder in Schloß Holte-Stukenbrock Unterhaltsamer Streifzug

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Einen unterhaltsamen Streifzug durch sein vielfältiges Repertoire hat der Nachwuchs der Musikschule Samtenschnieder am Samstag bei einem Sommerkonzert im Kulturforum am Altenkamp präsentiert. Mehr als 100 Zuhörer spendeten den Mitwirkenden viel Applaus.

Außer einem Lied über die vier Jahreszeiten haben die Kinder der musikalischen Früherziehung beim Sommerkonzert der Musikschule Samtenschnieder diverse Strophen der bekannten »Vogelhochzeit« vorgetragen.
Außer einem Lied über die vier Jahreszeiten haben die Kinder der musikalischen Früherziehung beim Sommerkonzert der Musikschule Samtenschnieder diverse Strophen der bekannten »Vogelhochzeit« vorgetragen.

Bevor die Jüngsten ein Lied über die vier Jahreszeiten sangen, eröffnete das Blockflötenensemble der Musikschule Samtenschnieder das Konzert. Mit drei Sätzen (Entrée, Menuett und Mourqui) aus einer Suite von Leopold Mozart stimmten Angelika Samtenschnieder, Britta Eikenbusch, Ute Plieg, Silvia Schlüssler und Malte Samtenschnieder das Publikum auf das folgende eineinhalbstündige Programm ein.

Nach dem gemeinsamen Lied über Frühling, Sommer, Herbst und Winter eroberten die Jungen und Mädchen der musikalischen Früherziehung auch solistisch – etwa mit dem Lied von Hans dem Hoppelhasen oder einem Ausflug nach Rummelskirchen – die Herzen der Zuhörer. Und schließlich traten alle Kinder noch einmal gemeinsam auf: Mit der Unterstützung von zwei Blockflötenschülern sang jeder reihum eine Strophe der bekannten Vogelhochzeit. Für den überzeugenden Vortrag – noch dazu ganz ohne Lampenfieder – gab es von den Zuhörern viel Beifall.

Auf einer Pipa, einem traditionellen chinesischen Saiteninstrument, hat Qian Wu (links) zwei Volksweisen aus ihrer Heimat gespielt.

In unterschiedlichen Kleingruppen gab der Blockflötennachwuchs Kostproben seines Könnens. Dabei kamen auch bekannte Volkslieder wie »Winter ade« oder »Suse, liebe Suse« nicht zu kurz.

Ihre Vielseitigkeit stellten zudem verschiedene junge Pianisten unter Beweis. Neben Klassik-Evergreens wie den Hauptmotiven aus dem »Te deum« oder dem »Türkischen Marsch« waren auch zeitgenössische Charakterstücke wie »Clowns« oder »Lemon Juice Blues« zu hören. Verschiedene vierhändige Beiträge rundeten das kurzweilige Programm ab.

Als musikalischer Gast gestaltete Qian Wu das Sommerkonzert der Musikschule Samtenschnieder mit. Auf einer Pipa, einem traditionellen chinesischen Saiteninstrument, präsentierte die junge Frau zwei Volksweisen aus ihrer Heimat. Für den mit beeindruckender Fingerfertigkeit servierten Einblick in fernöstliche Klangwelten erntete die Interpretin viel Beifall. So etwas hatte wohl noch niemand im Zuschauersaal zuvor gehört.

Den Abschluss des Konzerts gestaltete erneut das Blockflötenensemble der Musikschule Samtenschnieder. Mit dem Comedian-Harmonists-Klassiker »Wochen­end und Sonnenschein« entließen die Musiker das Publikum in den sommerlichen Nachmittag.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.