Männerchor Stukenbrock begeistert Besucher mit Liedern rund um den Rebensaft Griechischen Wein eingeschenkt

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Mit einem prickelnden Frühjahrskonzert voller Humor und musikalischer Klasse hat der Männergesangverein Eintracht 1878 Stukenbrock am Sonntagnachmittag mehr als 200 Besucher in der Aula der Katholischen Grundschule Stukenbrock euphorisiert. Begeisterung lösten auch die Auftritte von Gastmusikern aus.

Von Uschi Mickley
Dirigent Michael Kampmeier leitet das anspruchsvolle und unterhaltsame Frühjahrskonzert des Männergesangvereins, bei dem sich alles um den edlen Rebensaft dreht. Das Publikum in der Aula der Grundschule ist begeistert.
Dirigent Michael Kampmeier leitet das anspruchsvolle und unterhaltsame Frühjahrskonzert des Männergesangvereins, bei dem sich alles um den edlen Rebensaft dreht. Das Publikum in der Aula der Grundschule ist begeistert. Foto: Uschi Mickley

Unter dem Motto »Vivat Bacchus – musikalisch festliche Genüsse und literarische Weisheiten vom Wein« lud die musikalische Weinlese zu berühmten Liedern und Anekdoten rund um den edlen Rebensaft ein.

Unter dem Motto »Vivat Bacchus – musikalisch festliche Genüsse und literarische Weisheiten vom Wein« hat der Männergesangverein Eintracht 1878 Stukenbrock rund 200 Zuhörern ein von viel Beifall begleitetes Konzert geboten. Foto: Uschi Mickley

Ein abendfüllendes Programm nicht nur für die Sänger, sondern vor allem für den Dirigenten Michael Kampmeier. Er stand für Stunden auf der Bühne und war jede Minute mit sichtlicher Freude und Begeisterung entweder begleitend am Flügel oder dirigierend am Pult, während sich der Chor stimmlich in Bestform zeigte und mit seiner Präsentation neue Wege beschritt.

Die melodiösen Huldigungen an den Weingott Bacchus wurden jedoch nicht nur in bekannten Volksliedern verdeutlicht, sondern auch in heiteren Weisheiten, die drei Sänger zwischen den Liedbeiträgen vortrugen. Dafür gab es vom Publikum besonders viele Lacher und Applaus. »Das Wasser gibt dem Ochsen Kraft, bei dem Menschen ist’s der Rebensaft, drum danke Gott als guter Christ, dass Du kein Ochs geworden bist.« Mit diesen Versen eines unbekannten Dichters nahm auch Chormitglied Paul Hahn das Thema des Abends auf.

Prickelnde Trinklieder

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Männergesangvereins, Horst Dieter Schmelzer, eröffneten die festlich gekleideten Sänger den Reigen mit dem bekannten Volkslied »Im Krug zum grünen Kranze«. Anschließend schwelgten sie in weiteren Trinkliedern. Besonders schwungvoll gestaltete der Chor den Ohrwurm »Griechischer Wein« und ließ eine prickelnde Stimmung bei den Gästen aufkommen, die leise mitsangen. Überaus klangschön und erhebend brachte das Ensemble auch »Rot ist der Wein« zu Gehör.

Souverän füllt Solohornist Vincent Lévesque mit seinem Waldhorn die Aula und erfreut das Publikum mit Franz Strauß »Nocturno Op.7« Foto: Uschi Mickley

Zu einem festlichen Höhepunkt wurde der Auftritt des Bielefelder Gitarrenensembles. Michael Kampmeier hatte dafür eine stattliche Anzahl junger Gitarristen engagiert, die mit erstaunlicher Ausdruckskraft unter anderem »Dance Of The Fairies« präsentierten. Mit viel Applaus honorierte das Publikum auch den glanzvoll vorgetragenen Solopart von Vincent Lévesque am Waldhorn, der von Michael Kampmeier am Klavier begleitet wurde. Der Hornist setzte einen reizvollen Kontrastpunkt.

Griechischer Wein wurde dem Publikum als Zugabe bei dem großen Finale noch einmal eingeschenkt. Zum krönenden Abschluss lud Michael Kampmeier die Gäste zu Udo-Jürgens-Klassikern zum Mitsingen und Mitschunkeln ein und sorgte für Hochstimmung, bevor sich die Sänger voller Vorfreude auf einen guten Tropfen von der Bühne verabschiedeten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.